Es war der Schockmoment aller Werder-Fans beim 1:1-Remis am vergangenen Wochenende gegen ​Hannover 96. Max Kruse griff sich kurz nach Wiederanpfiff an den Oberschenkel und konnte nicht mehr weitermachen, wurde somit ausgewechselt. Viele Anhänger befürchteten einen längeren Ausfall des Kapitäns - dem ist jedoch nicht so. Kruse wird schnell wieder zurückkehren, sein Kumpel Martin Harnik machte am Dienstag den Anfang. 


Am Sonntag wurde bekannt, dass Kruse sich im Spiel gegen Hannover eine Prellung im Oberschenkel zugezogen hat und ein paar Tage aussetzen muss. Trainer Florian Kohfeldt bestätigte am Dienstag in einer Presserunde, dass Kruse am Samstag gegen Eintracht Frankfurt aber wieder dabei sein wird. Er erklärte: "Er wird noch zwei Tage individuell trainieren, aber mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit am Samstag spielen können." 


Am Dienstag bereits wieder auf dem Trainingsplatz gestanden hat Martin Harnik. Der ehemalige österreichische Nationalspieler litt zuletzt an einem Muskelfaserriss, ist mittlerweile aber voll belastungsfähig. Im Hinblick auf das Spiel gegen Frankfurt sagte Kohfeldt: "Martin hat keinen Nachteil gegenüber den anderen." 

SV Werder Bremen v Hannover 96 - Bundesliga

Ein Kandidat für die Startelf: Claudio Pizarro



Diesen hat auch Claudio Pizarro nicht, der durchaus das Sturmduo mit Max Kruse bilden könnte. Gegen Hannover 96 spielte der 39-Jährige groß auf und überzeugte mit einer starken Leistung. Ob es für einen Startelf-Einsatz in Frankfurt reicht, möchte Kohfeldt aber nicht verraten: "Ob er spielt, weiß ich noch nicht."