​In den letzten Jahren schaffen immer mehr Talente des FC Augsburg den Sprung in den Bundesligakader. Kevin Danso, Raphael Framberger und Marco Richter sind die jüngsten Erfolgsgeschichten. Nun wird einem weiteren Eigengewächs eine langfristige Perspektive bei den Profis aufgezeigt. 

​​Am Dienstagnachmittag gab der FC Augsburg bekannt, dass Felix Schwarzholz mit seinem ersten Profivertrag bis 2022 ausgestattet wurde. "An den Beispielen Raphael Framberger, Marco Richter oder Kevin Danso sieht man, dass der FCA sehr auf seinen eigenen Nachwuchs setzt. Daher freue ich mich, dass die Verantwortlichen meine Entwicklung so positiv betrachten und mir in den nächsten Jahren das Vertrauen schenken. Ich möchte die Chance nutzen, um ebenfalls den Sprung in die Bundesliga zu schaffen und in der WWK ARENA aufzulaufen", sagte der 18-jährige Mittelfeldspieler nach der Vertragsunterzeichnung.


Cheftrainer Manuel Baum kennt Schwarzholz bereits gut, da er bei der Sommervorbereitung ​dabei war. Laut Augsburgs Geschäftsführer Sport Stefan Reuter hat Schwarzholz dabei gezeigt, "dass er den Sprung in die Bundesliga schaffen kann".


In dieser Spielzeit sammelte Schwarzholz bislang Spielpraxis durch Einsätze bei der Regionalliga-Auswahl. Ob er in dieser Saison auch bei den Profis bei dem ein oder anderen Pflichtspiel mitwirken wird, bleib unklar.