Jamie Vardy ist aus der englischen Nationalmannschaft zurückgetreten. Dies enthüllte er am Dienstagnachmittag der gegenüber dem Guardian. Im Interview erläuterte der Stürmer seine Beweggründe dafür. 

​​"Das ging bei mir schon eine Weile durch den Kopf", sagte Vardy dem englischen Medium. "Ich werde nicht jünger und man kann sehen, dass Southgate (Trainer der englischen Nationalmannschaft, Anm. d. R.) die Mannschaft jugendlicher machen will, was natürlich während der Weltmeisterschaft seine Vorteile hatte - wir kamen ins Halbfinale und wurden Vierter...Also habe ich Gareth gesagt, dass es wohl das Beste ist, jüngeren Spielern eine Chance zu geben."


Schon direkt nach dem Ende der Weltmeisterschaft 2018 in Russland kommunizierte Vardy seinem Nationaltrainer diese Idee, eine definitive Entscheidung wollten aber beide zu diesem Zeitpunkt nicht treffen. Als Southgate den Spieler von Leicester City kürzlich erneut angerufen hatte, um vor der Länderspielpause den Stand der Dinge bei ihm zu erörtern, wurde er endgültig über das Aus informiert. Vardy möchte den 'Three Lions' aber weiterhin zur Verfügung stehen, wenn sich in der Offensiv-Abteilung alle verletzen.


Vardy möchte künftig mehr Zeit mit der Familie verbringen und sich auf seinen langjährigen Klub fokussieren. Die Tatsache, dass er im englischen Team in den letzten Jahren ein Reservist war, hat die Entscheidung des 31-jährigen Knipsers ebenfalls beeinflusst.


26 Spiele bestritt Vardy für seine Nation, dabei gelangen ihm sieben Tore. Sein Debüt in der Nationalauswahl gab er erst Mitte 2015, nachdem er plötzlich im englischen Fußball durchstartete. Bei den Jugendmannschaften war er derweil nie ein Thema.