Der Bundesligaauftakt ist dem ​FC Schalke 04 mit der 1:2-Auswärtsniederlage beim VfL Wolfsburg kräftig misslungen. Dabei zeigte sich die Offensive des amtierenden Vize-Meisters wieder einmal ziemlich harmlos. Nach dem mäßigen Saisonstart, der lediglich durch den 2:0-Pflichtsieg im DFB-Pokal gegen 1. FC Schweinfurt 05 etwas aufgehübscht wurde, kommt auch leise Kritik an TrainerDomenico Tedesco auf.


Bereits in der Vorsaison zeigte die Offensive der 'Knappen' oftmals Schwächen. Vor allem in Sachen Kreativität verkörperten die 'Königsblauen' bei Weitem nicht immer das, was man sich von einer Spitzenmannschaft in der Bundesliga erhoffen darf. Dennoch war die Mannschaft vor allem aufgrund der defensiven Stabilität äußerst erfolgreich und konnte viele, wenn auch knappe, Siege einfahren. Lediglich 53 erzielte Treffer, darunter viele nach ruhenden Bällen, waren aber mit Sicherheit nicht der Weisheit letzter Schluss.

Bayern Muenchen v Eintracht Frankfurt - DFB Cup Final

Sebastian Rudy ist der neue Hoffnungsträger der Schalker



Bleiben bei einem solch pragmatischen Ansatz die Ergebnisse aus, dauert es selbstverständlich nicht lange, bis Unmut aufkommt. Daher hatten sich die Schalker für diese Saison eigentlich fest vorgenommen, an ihrem Offensivspiel zu feilen und die Fans dadurch noch mehr auf ihre Seite zu ziehen. Umsetzten konnte das Team die Wünsche ihres Fußballlehrers jedoch noch nicht. Zu pomadig agierte man auch gegen die Niedersachsen, die am Wochenende zumeist galliger wirkten. Viele Hoffnungen liegen bei den Schalkern im Offensivspiel auf Neuzugang Mark Uth, der bislang jedoch nicht gut eingebunden ist.


Auch Amine Harit wirkt nach seinem ​tragischen Auto-Unfall und dem anschließenden Gerichtsprozess noch immer sehr gehemmt und konnte dem Spiel kaum Impulse geben. Aus der Zentrale heraus fehlte es zudem an einem Spieler, der die Zügel in die Hand nimmt. 


Mit ​Sebastian Rudy konnte man nun jedoch einen Spieler vom FC Bayern München verpflichten, der in der Lage sein sollte, dieses Vakuum zu füllen. Gerade im Umschaltspiel von Defensive auf Offensive erhofft man sich dabei von dem deutschen Nationalspieler eine Menge. Bereits am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen Hertha BSC erhält die Mannschaft die Chance, es gemeinsam besser zu machen.