MAINZ, GERMANY - AUGUST 26: Head coach Tayfun Korkut of Stuttgart looks on prior the Bundesliga match between 1. FSV Mainz 05 and VfB Stuttgart at Opel Arena on August 26, 2018 in Mainz, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Nach verpatztem Saisonstart: 5 Startplätze, die Tayfun Korkut überdenken sollte

Noch vor wenigen Wochen kannte die Euphorie beim VfB Stuttgart keine Grenzen. Nach zwei Niederlagen in Folge, kehrte nun bei den Schwaben Ernüchterung ein. Auch die Entscheidungen von Trainer Tayfun Korkut, in Bezug auf seine Startelf werden immer öfter hinterfragt. Diese fünf Positionen könnten dabei bereits jetzt ins Wackeln geraten.

1. Holger Badstuber

Holger Badstuber macht gerade eine heikle Phase durch. Der ehrgeizige ehemalige deutsche Nationalspieler konnte zuletzt in der Innenverteidigung nicht komplett überzeugen und sah auch beim 1:0-Siegtreffer der Mainzer am vergangenen Samstag nicht gut aus. Timo Baumgartl  hofft daher auf eine baldige Chance.

2. Pablo Maffeo

Pablo Maffeo wechselte im Sommer von Manchester City an den Neckar und konnte sich sofort einen Platz in der Startelf sichern. Der offensivstarke Außenbahnspieler wurde zuletzt als Rechtsverteidiger eingesetzt, könnte aber auch im rechten Mittelfeld spielen. Als Alternative für die Verteidigung meldete sich zuletzt der wiedergenese Andreas Beck zurück, der für viel defensive Stabilität steht.

3. Gonzalo Castro

Auch Gonzalo Castro wechselte erst in diesem Sommer zum VfB Stuttgart. Der ehemalige Spieler von Borussia Dortmund kam gegen den 1. FSV Mainz 05 auf der Doppelsechs neben dem gesetzten Santiago Ascacibar zum Einsatz, trat jedoch nicht so dominant wie erhofft auf. Dennis Aogo dürfte sich im direkten Duell fast auf Augenhöhe befinden.

4. Erik Thommy

Erik Thommy war in der vergangenen Rückrunde eine der prägenden Figuren im Spiel der Stuttgarter. Bislang konnte der 24-Jährige daran aber noch nicht wirklich anknüpfen. Als möglicher Ersatz stünde Rückkehrer Daniel Didavi parat, der aber am liebsten zentral zum Einsatz kommt. Auch Chadrac Akolo wäre eine Option, oder Tayfun Korkut zieht Christian Gentner auf die linke Seite.

5. Christian Gentner

Kapitän Christian Gentner  hat sich über die Jahre hinweg ein enormes Standing beim VfB erarbeitet und bringt sehr viel Erfahrung mit. Auf der rechten Außenbahn fehlt es dem ausdauerstarken 33-Jährigen aber in einigen Aktionen an der nötigen Spritzigkeit. Denkbar wäre somit, dass der Routinier wieder in die Zentrale neben Santiago Ascacibar rückt. Optionen für die rechte Seite wären der abwanderungswillige Anastasios Donis , Chadrac Akolo, Daniel Didavi oder Pablo Maffeo.