Diadie Samassékou war in den vergangenen Monaten unter anderem en Thema bei RB Leipzig, Borussia Dortmund sowie Bayer 04 Leverkusen. Wie sein umworbener Mittelfeldpartner ​Amadou Haidara wird aber auch er seinen Vertrag beim Red Bull Salzburg verlängern. 

Laut Salzburg-Sportdirektor Christoph Freund gab es zuletzt "etliche Anfragen" von anderen Klubs wegen Samassékou. "Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass er jetzt seinen Vertrag bei uns verlängert hat."


Der 22-jährige Malier ist nun bis 2021 an seinen derzeitigen Arbeitgeber gebunden. Für ihn war dies keine schwere Entscheidung: "Nach Salzburg zu kommen war für mich die beste Entscheidung. Hier passt einfach alles – sowohl strukturell als auch menschlich. Und da wir auch sportlich sehr gut unterwegs sind, ist es mir leichtgefallen, meinen Vertrag beim FC Red Bull Salzburg zu verlängern."


2015 wechselte Samassékou von Mali-Klub AS Real Bamako nach Österreich, wo er sich zunächst bei Schwester-Klub FC Liefering unter Beweis stellen durfte. Die darauffolgenden zwei Spielzeiten verbrachte er als Stammkraft in Salzburg, wodurch er sich in den Fokus der europäischen Top-Klubs spielte.