Trotz der erneuten Verletzung von Flügelspieler Kingsley Coman und dem wohl rund dreimonatigen Ausfall wird der FC Bayern München keinen neuen Spieler als Ersatz verpflichten. Nachdem bereits Gerüchte um einen angebotenen Spielertausch zwischen Paris Saint-Germains Julian Draxler und Jerome Boateng kursierten, dementierte Bayern-Präsident Uli Hoeneß nun: "Wir verpflichten doch keinen Spieler für drei Monate."


Kingsley Coman zog sich im ​Bundesliga-Auftaktspiel gegen die TSG Hoffenheim nach einer Grätsche des Gegners erneut einen Riss des Syndesmosebandes zu und wird wohl rund drei Monate ausfallen. Bereits von Februar bis Mai dieses Jahres war der 22-jährige Flügelspieler mit der gleichen Verletzung an ebenjenem Knöchel ausgefallen und verpasste so die entscheidende Phase der Saison. 


Da auch der aus Hoffenheim zurückgekehrte Serge Gnabry noch an Oberschenkelbeschwerden laboriert, hat Bayern Münchens neuer Trainer Niko Kovac aktuell nur die Ü30-Routiniers Arjen Robben und Franck Ribery für die offensive Außenbahn zur Verfügung.

Nach Angaben der ​Bild soll aber dennoch kein neuer Flügelspieler mehr kommen. Stattdessen setzte der ​FC Bayern auf die vorhandenen Spieler und die vielseitig einsetzbaren Mittelfeldspieler Thomas Müller, Leon Goretzka oder James Rodriguez, die ebenfalls die offensiven Außenpositionen besetzen können. 


Zuvor gab es Spekulationen, nach denen Paris Saint-Germain den Bayern einen Tausch zwischen dem deutschen Nationalspieler Julian Draxler und dem von ​PSG begehrten Innenverteidiger Jerome Boateng angeboten habe. Draxlers - aus der Max-Meyer-Saga bekannter - Berater Roger Wittmann dementierte aber umgehend: "Klar bleibt Julian in Paris."


Auch Bayern Münchens Präsident Hoeneß bestätigte gegenüber Sky Sport News, dass man den erneuten Ausfall von Coman durch interne Lösungen kompensieren werde: "Wir machen nichts mehr. Wir verpflichten doch keinen Spieler für drei Monate." 


Beim letzten Syndesmosebandriss von Coman im Februar fiel der 22-Jährige rund zweieinhalb Monate aus. Da es sich nun aber um die gleiche Bänderverletzung am selben Knöchel handelt, könnte sich die Ausfallzeit noch ein wenig erhöhen. Definitiv den Großteil der Hinrunde wird der Flügelflitzer den Bayern deshalb nun fehlen.