​​Borussia Mönchengladbach hat mit Louis Beyer ein nächstes Juwel aus der eigenen Talentschmiede zum Bundesliga-Debüt verholfen. Vor dem Anpfiff ging dem Youngster aber kräftig die Düse, was sich im Verlauf des Spiels jedoch änderte.


Michael Lang, ​der aufgrund eines Außenbandrisses im Knie noch einige Zeit fehlen wird, hat einen harten Konkurrenten vor der Nase. Louis Beyer, ein Talent aus Borussia Mönchengladbachs Schmiede, legte im Spiel gegen Bayer Leverkusen (2:0) ein grundsolides Bundesliga-Debüt ab.


„Im Spielertunnel wäre ich fast zusammengebrochen“, flachst er gegenüber dem kicker. Beyers wichtigste Aktion: Der Youngster wehrte nach einer halben Stunde einen Schuss von Kevin Volland auf der Torlinie ab und verhinderte so das 0:1.

Borussia Moenchengladbach v Bayer 04 Leverkusen - Bundesliga

Louis Beyer überzeugte bei seinem Bundesliga-Debüt


„Ich hoffe, ich konnte der Mannschaft helfen“, sagt Beyer, dessen anfängliche Nervosität aber schnell verflogen war: „Nachdem die erste Aktion gleich gelungen ist und von den Fans beklatscht wurde, ging es einfacher, da war die Nervosität schnell verflogen.“ Der erst 18-Jährige bestätigte den hervorragenden Eindruck, ​den er schon in der Vorbereitung hinterlassen hatte.


Beyer wechselte 2015 von der Jugend des Rheinrivalen Fortuna Düsseldorf an den Borussia-Park, steht in Gladbach aber noch als U19-Spieler unter Vertrag. Aufgrund der gefälligen Leistungen dürfte Sportdirektor Max Eberl wohl nicht mehr lange warten, um erste Gespräche bezüglich eines Profivertrags aufzunehmen.