Real Madrids 45 Millionen Euro teurer Neuzugang ​Vinicius Junior wird künftig in der zweiten Mannschaft der "Königlichen" auflaufen. Wie der neue Cheftrainer Julen Lopetegui erklärte, brauche der 18-Jährige noch Zeit und soll in der Castilla Spielpraxis sammeln. 


Wie Goal berichtet, hat der Spanier den jungen Brasilianer am Samstag in die zweite Mannschaft der ​Madrilenen geschickt, damit er dort Spielpraxis sammeln und sich so an den spanischen Fußball gewöhnen kann. "Vinicius gehört zur Mannschaft und trainiert täglich bei uns. Wenn er bei uns im Kader steht, hat er Chancen, zu spielen. Wenn nicht, kann er das auch bei der Castilla tun", so Lopetegui. Auch wenn der Neuzugang zweifellos ein großes Talent sei, brauche er noch Zeit, um sich an die neue Umgebung anzupassen. "Man muss ihm Zeit geben, er ist noch sehr jung, wird seine Sache aber gut machen. Die Erfahrung wird ihm dabei helfen, zu reifen."

Real Madrid CF v Getafe CF - La Liga

Wird wohl vorerst nicht bei den Profis zum Einsatz kommen: Real-Juwel Vinicius Junior


Neben Vinicius Junior wird auch der Sohn von Ex-Erfolgscoach Zinedine Zidane, Luca Zidane, künftig für die Reservemannschaft des Champions-League-Siegers auflaufen. Er ist nach den Verpflichtungen von Belgiens WM-Keeper Thibaut Courtois und dem ukrainischen ​Torwartjuwel Andriy Lunin aktuell nur noch die Nummer fünf in der Torwarthierarchie. Die Profis von Real Madrid treffen am Sonntagabend im Auswärtsspiel auf den FC Girona.