Arjen Robben saß, genauso wie Weltmeister Mats Hummels, beim Bundesliga-Auftakt des ​FC Bayern München gegen die ​TSG 1899 Hoffenheim nur auf der Bank. Dass der Niederländer über diese Maßnahme nicht besonders glücklich ist, ist ein offenes Geheimnis. Der Angreifer gibt sich derweil kämpferisch.


Ein Bankplatz ist etwas, das Arjen Robben ganz und gar nicht gefällt. Die erste Halbzeit musste der Niederländer seinen Kollegen vom Seitenrand zuschauen, ehe er am ersten Spieltag der neuen Saison nach 45 Minuten in die Partie kam und eine ​anschließend gute Leistung mit einem Tor krönte.


"Ja, natürlich war ich sauer", erklärte ein gut aufgelegter und kämpferisch eingestellter Arjen Robben nach dem Spiel am ZDF-Mikrofon (via Abendzeitung). "Ich bin eine Person, die immer offen und ehrlich ist. Beim Auftakt willst du dabei sein, das ist eine Riesen-Enttäuschung. Ich habe mich in der Vorbereitung so sehr reingehängt, da willst du natürlich beim Auftakt dabei sein. Aber die Entscheidung des Trainers muss man akzeptieren und dann alles zeigen, wenn man reinkommt", gab der Angreifer einen Einblick in seine Gefühlswelt.

FC Bayern Muenchen v TSG 1899 Hoffenheim - Bundesliga

Traf nach seiner Einwechslung zum 3:1-Endstand: Arjen Robben


Niko Kovac wollte keinen Interpretationsspielraum für die Nicht-Nominierung von Robben und Hummels aufkommen lassen und erklärte schlicht: "Die beiden haben schon im Supercup und im Pokal von Anfang an gespielt. Ich muss natürlich rotieren. Heute hat es die beiden getroffen, beim nächsten Mal wird es andere Spieler treffen." Während Robben sich zumindest die zweiten 45 Minuten zeigen konnte, ​saß Weltmeister Hummels über die kompletten 90 Minuten auf der Bank.


Bereits vor dem Bundesliga-Auftakt hatte Bayern-Präsident Uli Hoeneß angekündigt, dass die beiden "Oldies" Franck Ribery und Arjen Robben in mehr Spielen als gewohnt auf der Bank Platz nehmen müssten. Im ersten Spiel hat es den Niederländer getroffen, der ob seiner guten Leistung und ​dem verletzungsbedingten Ausfall von Kingsley Coman in den nächsten Wochen aber wieder in der Startelf stehen dürfte.