Der FC Schalke 04 will nochmal auf dem Transfermarkt aktiv werden. Die "Knappen" sollen unmittelbar vor der Verpflichtung von Sebastian Rudy vom FC Bayern München stehen. Um finanziell wie auch personell Platz zu schaffen, könnte im Gegenzug Nabil Bentaleb den Verein verlassen. Laut Sky plant Schalke jedoch mit dem Algerier.


Beim FC Schalke 04 ist Nabil Bentaleb seit jeher umstritten. Dass der Algerier kicken kann, weiß in Gelsenkirchen mittlerweile jeder. Doch der Mittelfeldspieler hat immer wieder mit Formproblemen zu kämpfen und ist auf dem Platz zu oft zu verspielt. ​Sollte Sebastian Rudy noch kommen, könnte Bentaleb den Verein daher noch verlassen.

Wie Sky-Reporter Dirk Schlarmann berichtet, planen die Königsblauen allerdings erstmal mit dem 23-Jährigen. Aufgrund der Dreifachbelastung aus Liga, Champions League und Pokal wolle man den langen Spielgestalter nicht abgeben. Zusätzlich zähle man bei den "Knappen" auf Bentalebs Variabilität; der Algerier kann sowohl im defensiven Mittelfeld, als auch auf den offensiveren Halbpositionen eingesetzt werden.


Bei ​der Auftaktniederlage gegen den VfL Wolfsburg (2:1) saß der 23-Jährige zunächst noch auf der Bank, traf nach seiner Einwechslung per Elfmeter zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Wie Sky weiter berichtet, soll man derzeit nicht wirklich überzeugt von den Leistungen Bentalebs sein. Aktuell steht der Mittelfeldspieler aber - ​entgegen der Berichte - nicht zum Verkauf.