WORMS, GERMANY - AUGUST 18: Yuya Osako #8 of Werder Bremen celebrates after scoring a goal to make it 0-1 during Wormatia Worms and Werder Bremen DFB Cup first round match on August 18, 2018 in Worms, Germany. (Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

Werder Bremen: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Hannover

Das lange Warten hat ein Ende! Werder Bremen startet am Samstag in die neue Bundesliga-Saison. Am ersten Spieltag treffen die Grün-Weißen im Heimspiel auf Hannover 96. Nach dem klaren 6:1-Erfolg im DFB Pokal gegen Wormatia Worms haben die Bremer Rückenwind und Trainer Florian Kohfeldt wird vermutlich nichts an der Aufstellung ändern. So könnten die Werderaner spielen:

11. Jiri Pavlenka

Ein wichtiger Rückhalt für Werder Bremen, der auch in dieser Saison eine wichtige Rolle bei den Grün-Weißen einnehmen wird. Pavlenka verlängerte vor kurzem seinen Vertrag. Gegen Worms konnte sich der Keeper jedoch nicht auszeichnen - es gab für ihn schlichtweg keine Möglichkeit dazu. 

10. Theodor Gebre Selassie

Der Tscheche spielte eine starke letzte Saison und ist gesetzt bei Werder. Im Pokalspiel gegen Wormatia Worms ließ er den Angreifern des Regionalligisten kaum eine Chance und machte seine Arbeit auf der rechten Abwehrseite solide und sauber. Sollte wieder spielen. 

9. Niklas Moisander

Der ehemalige finnische Nationalspieler ist der Abwehrchef bei Werder und wurde zur neuen Saison zum neuen Vizekapitän gewählt. Moisander lieferte eine souveräne Partie gegen Wormatia Worms ab und es steht absolut nicht in Frage, dass er am Samstag nicht spielen sollte. 

8. Milos Veljkovic

Milos Veljkovic spielte mit der serbischen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Russland und kam gegen Brasilien zum Einsatz. Trotz seiner kurzen Vorbereitung war Veljkovic gegen Worms zur Stelle und fiel mit starken Diagonalbällen auf. Eine gute Leistung, die er gegen Hannover bestätigen soll. 

7. Ludwig Augustinsson

Der schwedische WM-Fahrer ist absoluter Star und Stammspieler bei Werder und definitiv gesetzt auf der linken Abwehrseite. Augustinsson ist technisch stark, schnell und seine Flanken gefährlich für jeden Gegner. Gegen Hannover würden sich die Werder-Anhänger wohl nicht über ein paar Torvorbereitungen aufregen. 

6. Philipp Bargfrede

Er ackert, kämpft, räumt auf - und trifft sogar; Bargfrede lupfte im Spiel gegen Worms den Ball in das gegnerische Gehäuse. Das passiert dem defensiven Mittelfeldspieler sonst eher selten. Bargfrede ist auf der "Sechs" gesetzt und ein wichtiger Mann. 

5. Davy Klaassen

Der niederländische Nationalspieler ist der Rekord-Einkauf der Bremer. Für 13 Millionen Euro verpflichtete der SVW Klaassen vom FC Everton. An der Weser soll Klaassen Thomas Delaney ersetzen. Im Spiel gegen Worms klappte es trotz der kurzen Eingewöhnungszeit bereits sehr gut. 

4. Maximilian Eggestein

Der deutsche U21-Nationalspieler ist trotz seines jungen Alters Stammspieler bei Werder Bremen. Dafür sorgte die vergangenen Saison, in der Eggestein brillierte. Im Spiel gegen Worms traf der lauffreudige Youngster zudem und fiel auch sonst nur durch positive Aktionen auf. So kann es weitergehen. 

3. Florian Kainz

Ein Tor, eine Vorlage. Florian Kainz beteiligte sich beim Kantersieg im DFB-Pokal gegen den Regionalligisten mit zwei Toren und sorgte auch sonst auf seiner linken Seite für reichlich Gefahr. Ein Kainz in dieser Form ist ein wichtiger Kainz für Werder. 

2. Yuya Osako

Yuya Osako traf am vergangenen Wochenende per Kopf zur frühen Führung der Bremer und überzeugte auch sonst mit spielerischen Elementen. Der Neuzugang vom 1. FC Köln wird aller Voraussicht nach auf der rechten Seite starten - hat aber Milot Rashica im Nacken. 

1. Max Kruse

Dass Max Kruse niemanden im Nacken hat, ist bekannt. Der ehemalige deutsche Nationalspieler ist zur neuen Saison der Kapitän an der Weser und eminent wichtig: Beim Sieg in Worms beteiligte sich der Offensivmann an drei Werder-Toren. Besser geht es kaum.