​Noch vor wenigen Wochen hatten man den Eindruck, die Innenverteidigung des ​FC Schalke 04 platze spätestens nach der Verpflichtung von Salif Sane aus allen Nähten. Da mittlerweile jedoch Thilo Kehrer zu Paris Saint-Germain transferiert wurde und mit Benjamin Stambouli ein weiterer zentraler Verteidiger aufgrund einer Verletzung nicht zur Verfügung steht, drückt auf einmal bei Schalke in der Zentrale der Schuh. Nur gut, dass die 'Königsblauen' mit Niklas Wiemann auf ein vielversprechendes Talent aus den eigenen Reihen zurückgreifen können.


Angesichts des Überangebots in der Innenverteidigung hatte sich der 19-Jährige zuletzt damit abfinden müssen, dass er wieder Teil des Teams der U23 der Schalker war. Bei zwei Kurzeinsätzen in der Oberliga Westfalen konnte der Youngster dabei zumindest etwas Spielpraxis sammeln. Aufgrund der angespannten Personalsituation, die sich durch die Verletzung von Stambouli ergeben hat, kehrt der Youngster nun jedoch wieder in den Profikader zurück. Dies verkündeter der Cheftrainer ​Domenico Tedesco im Rahmen der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg.

Schwarz Weiss Essen v FC Schalke 04 - Pre-Season Friendly

Niklas Wiemann will sich unter Domenico Tedesco behaupten


Stambouli wird den 'Knappen' wohl für mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen. Bei dem Franzosen traten Probleme an der Syndesmose auf. Was für den 28-Jährigen eine sehr bittere Nachricht ist, könnte für Wiemann die vorerst letzte Chance sein, sich bei Tedesco zu empfehlen. Der 1,90-Meter-Schlaks durchlief mehrere Jugendabteilungen bei den Königsblauen und gilt schon seit langer Zeit als großes Talent. Der finale Durchbruch wollte ihm jedoch noch nicht gelingen.


Auf der Pressekonferenz unterstrich Tedesco zwar, dass sich der Jugendspieler derzeit gut mache, mögliche externe Nachverpflichtungen wollte er dennoch nicht ausschließen. "Wir sind schon dabei, uns Gedanken zu machen und uns umzuschauen. Trotzdem, auch da gilt: kein Schnellschuss. Die Jungs werden ja irgendwann mal wieder zur Verfügung stehen. Wir schauen uns trotzdem um und schauen uns den einen oder anderen Spieler jetzt genauer an, ja", so der 32-Jährige.