​Der 1. FC Köln muss in den kommenden Wochen wohl erneut auf sein dänisches Mittelfeld-Juwel Nikolas Nartey verzichten. Der Youngster zog sich am Wochenende bei seinem Einsatz gegen Rot-Weiß Essen in der U21 der Geißböcke eine Verletzung zu und wird wohl länger fehlen. 


Schon in der vergangenen Saison spielte sich der gerade einmal 18-Jährige durch eine starke Vorbereitung in den Vordergrund, galt beim ​1. FC Köln als Kandidat für den Profikader und wäre wohl auch das ein oder andere Mal zumindest als Einwechselspieler in der Bundesliga zum Einsatz gekommen. Doch mehrere Verletzung warfen den Dänen immer wieder zurück und ließen ihn in seiner Entwicklung bisweilen etwas stagnieren. Nach einer Knie-OP, einer Prellung sowie einer Hand und Oberschenkelverletzung droht dem vielversprechenden FC-Talent auch jetzt wieder ein längerer Ausfall.

Wie der Kölner Coach Markus Anfang am Donnerstag auf der Pressekonferenz vor dem Ligaspiel gegen Erzgebirge Aue erklärte, habe der Mittelfeldspieler "Probleme mit dem Sprunggelenk. Er hat ein Knochenödem." Nachdem Nartey das Training am Mittwoch bereits nach weniger als einer halben Stunde abgebrochen hatte, wird er wohl frühestens in zwei bis drei Wochen wieder ernsthaft ins Training einsteigen. "Wir nehmen ihn jetzt für 14 Tage raus aus der Belastung und schauen danach, wie wir ihn wieder heranführen können." 


Der Bundesliga-Absteiger trifft am frühen Samstagnachmittag (13.30 Uhr) vor heimischem Publikum im RheinEnergie-Stadion auf Erzgebirge Aue und ​will im dritten Ligaspiel möglichst weiter ungeschlagen bleiben und den zweiten Sieg einfahren.