BREMEN, GERMANY - AUGUST 19: Head coach Dieter Hecking of Borussia Moenchengladbach looks on prior the DFB Cup first round match between BSC Hastedt and Borussia Moenchengladbach at Weserstadion Platz 11 on August 19, 2018 in Bremen, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Borussia Mönchengladbach: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Leverkusen

Gleich am ersten Spieltag der neuen Saison empfängt Borussia Mönchengladbach zuhause am Samstagabend im Derby das Team von Bayer 04 Leverkusen. Trainer Dieter Hecking dürfte dabei in der Sturmspitze auf seinen neuen Topstürmer Alassane Plea setzen.

1. Yann Sommer

Bei dem 11:1-Kantersieg gegen den Fünftligisten BSC Hastedt durfte sich noch Ersatztorhüter Tobias Sippel beweisen. Beim Bundesligaauftakt gegen die Werkself wird Trainer Dieter Hecking jedoch wieder auf seine Nummer eins Yann Sommer setzen. Der Schweizer will in dieser Saison durch konstante Leistungen überzeugen.

2. Oscar Wendt

Auf der linken Seite der Gladbacher ist Oscar Wendt bei den 'Fohlen' bereits seit Jahren gesetzt und auch in der Vorbereitung auf diese Spielzeit konnte sich der Schwede in der Startelf behaupten. Gegen die offensivstarken Leverkusener wird der 32-Jährige vor allem defensiv gefordert werden.

3. Matthias Ginter

Matthias Ginter ist der unangefochtene Abwehrchef der Gladbacher und konnte auch in der Vorbereitung überzeugen. Beim Spiel gegen das Team von Trainer Heiko Herrlich wird die ganze Routine des Deutschen gefragt sein. Bei eigenen Standardsituationen soll er zudem für Gefahr im gegnerischen Sechzehner sorgen.

4. Tony Jantschke

Nico Elvedi seht den Gladbachern aufgrund einer Blinddarmoperation noch nicht wieder zur Verfügung und wird wohl noch ein paar Wochen ausfallen. Gegen Bayer 04 Leverkusen wird Trainer Dieter Hecking voraussichtlich auf den erfahrenen Tony Jantschke als Vertreter des Schweizer setzen.

5. Louis Beyer

Mit Michael Lang haben sich die Gladbacher auf der rechten Defensivseite mit einem namhaften Spieler verstärkt. Der Schweizer zog sich jedoch einen Außenbandanriss im Knie zu und fällt noch länger aus. Gegen die Werkself muss daher der noch recht unerfahrene Youngster Louis Beyer aushelfen.

6. Tobias Strobl

Zuletzt setzte Dieter Hecking zumeist auf ein 4-3-3-System. Dabei ist insbesondere der Kampf um die drei Plätze in der Mittelfeldzentrale sehr intensiv. Auf der Sechserposition darf sich Tobias Strobl nach einer starken Vorbereitung Hoffnungen auf einen Platz in der Stammelf machen. Aber auch Christoph Kramer oder Denis Zakaria sind valide Optionen.

7. Jonas Hofmann

Jonas Hofmann konnte sich zuletzt wieder etwas mehr in den Fokus spielen. In der vergangenen Saison kam der Deutsche bei den Gladbachern in der Bundesliga auf 23 Einsätze. Zum Saisonauftakt könnte er nun wieder die erste Wahl sein. Aber auch Michael Cuisance macht sich berechtigte Hoffnungen.

8. Florian Neuhaus

Florian Neuhaus galt lange Zeit als Underdog im Mittelfeld der Borussen. Doch der Deutsche konnte die Vorbereitung nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen. Auch in der ersten Pokal-Runde wusste der 21-Jährige zu überzeugen. Ein Einsatz gegen Bayer wäre daher keine allzu große Überraschung.

9. Thorgan Hazard

Thorgan Hazard kokettierte zuletzt öffentlich mit einem Abgang aus Gladbach. Bis zuletzt hat sich aber kein ernsthafter Interessent aus der Deckung gewagt und so können die 'Fohlen' weiterhin auf den spielstarken Belgier setzen. Für diese Saison hat sich der ehrgeizige Offensivspieler vorgenommen, noch torgefährlicher zu agieren.

10. Raffael

Mit Raffael ist es so eine Sache. Ist der Brasilianer in einer guten Form, gibt es nur wenige Spieler in der Bundesliga, die sich mit der technischen Extraklasse des 33-Jährigen messen können. Hat er jedoch keinen guten Tag, kann er auch ziemlich lethargisch wirken. Zuletzt machte er jedoch einen guten Eindruck ist daher gesetzt.

11. Alassane Plea

Alassane Plea ist die große Sturmhoffnung der 'Fohlen'. Der Neuzugang von OGC Nizza hat sich nach leichten Anlaufproblemen mittlerweile gut in die Mannschaft integriert und konnte im Pokal bereits drei Treffer erzielen. Gegen Leverkusen wird der Franzose freilich auf ganz andere Gegenspieler stoßen.