Es war der Coup von Eintracht Frankfurt in diesem Sommer. Nach einer starken Saison mit den Hessen, der mit dem Gewinn des DFB-Pokals veredelt wurde, und überzeugenden Leistungen bei der Weltmeisterschaft in Russland, galt Ante Rebic in dieser Transferperiode als einer der begehrtesten Spieler Europas. Obwohl dem Kroaten einige lukrative Angebote vorlagen, entschied er sich dennoch für eine Vertragsverlängerung bis 2022. In einem Interview erläuterte er nun die Gründe und unterstrich, dass er mit den Frankfurtern noch eine Menge erreichen will.​


In einem Gespräche mit der BILD räumte der 24-Jährige zwar ein, dass es für ihn "keine große Überraschung" gewesen sei, dass man die ersten beiden Pflichtspiele dieser Saison im​ DFB-Pokal und im Supercup verloren habe. Schließlich habe der Angreifer bereits unmittelbar nach dem Pokalsieg in der Vor-Saison gewusst, "dass wir mit dieser Mannschaft das absolute Maximum erreicht haben". Im gleichen Atemzug versicherte der Stürmer aber auch, dass ihn diese Herausforderung sehr reizt.

Bayern Muenchen v Eintracht Frankfurt - DFB Cup Final

Im DFB-Pokalfinale ließ Ante Rebic (m.) seine Gegenspieler alt aussehen


"Es ist natürlich schwer, das letzte Jahr zu wiederholen. Aber wir können was in der Europa League erreichen. Dafür haben wir ein ganzes Jahr lang hart gekämpft! Da wäre es doch dumm, wenn ich jetzt weggegangen wäre", so Rebic. Dass bei seinem Agenten nach der starken Vor-Saison so viele Angebote von internationalen Spitzenklubs eingeflattert kamen, ließ den Linksaußen daher ziemlich kalt. Dafür fühlt sich der 22-fache kroatische Nationalspieler derzeit in der Rolle des Underdogs einfach viel zu wohl.

So erklärte er, dass er die Herausforderung gegen Mannschaften wie Borussia Dortmund oder den FC Bayern München zu spielen, regelrecht liebe. Auch sein Nationalmannschaftskollege Ivan Rakitic, der ihn von einem Wechsel nach Spanien überzeugen wollte, biss auf Granit. 


Unterm Strich fühle er sich in Frankfurt "sehr wohl" und daher habe er schnell gewusst, dass er "noch mindestens ein Jahr bleiben" wolle. Trotz der langen Vertragslaufzeit werden im kommenden Sommer die Interessenten jedoch mit Sicherheit wieder ​an seine Tür klopfen, sofern er seinen Höhenflug auf dem Rasen fortzusetzen vermag.