MOENCHENGLADBACH, GERMANY - FEBRUARY 18: Head coach Dieter Hecking of Moenchengladbach attends the press conference after the Bundesliga match between Borussia Moenchengladbach and Borussia Dortmund at Borussia-Park on February 18, 2018 in Moenchengladbach, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Vor Topspiel gegen Leverkusen: Gladbach-Coach Hecking erwartet mehr Leistungsdichte in der Liga

Für Borussia Mönchengladbach beginnt die neue Bundesligasaison am Samstagabend mit dem Topspiel gegen Bayer 04 Leverkusen. Gegen die "Werkself" wollen die "Fohlen" möglichst mit einem guten Auftritt und einem Sieg vor heimischem Publikum in die Saison starten. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel sprach Chefcoach Dieter Hecking nun über das Aufeinandertreffen sowie das Niveau des deutschen Fußballs.


Das sind die wichtigsten Aussagen der Gladbach-PK:

1. Die Personallage

An der Verletztenliste hat sich vor der Partie gegen die "Werkself" nichts geändert. Es fehlen Trainer Dieter Hecking nach wie vor Mannschaftskapitän Lars Stindl, Rechtsverteidiger Nico Elvedi, Neuzugang Michael Lang, Flügelspieler Ibrahima Traore sowie die beiden Youngster Mamadou Doucoure und Julio Villalba. 

2. Gegner Bayer Leverkusen & das Liganiveau

Gegen die "Werkself" erwartet der Coach ein Spiel auf Augenhöhe, wenngleich er die Leverkusener als eines der besten Teams der Bundesliga sieht. "Ich habe mir für die Saison vorgenommen, nur noch von Spiel zu Spiel zu denken. Deshalb freue ich mich auf das Duell mit Bayer Leverkusen. Die Werkself gehört für mich zu den absoluten Top-Mannschaften dieser Liga. Das wird eine tolle Herausforderung." Allgemein glaubt er in diesem Jahr an einen engen Kampf um die internationalen Plätze. "Ich erwarte, dass die Leistungsdichte in der Bundesliga in dieser Saison hinter dem FC Bayern München weiter zunehmen wird." 

3. Thorgan Hazard & die Kaderplanung

Nachdem der Belgier Thorgan Hazard in den letzten Wochen immer wieder mal Objekt verschiedener Wechselgerüchte wurde, dementierte sein Coach nun einen möglichen Abschied des Offensiv-Allrounders. "Ich habe nicht einen Prozent Zweifel daran,  dass Thorgan in dieser Saison für Borussia Mönchengladbach spielen wird", so Hecking. " Dass andere Spieler die Borussia aber noch in diesem Transferfenster verlassen, könnte trotz keiner weiteren geplanten Neuverpflichtung aber durchaus sein. "Wir haben uns entschieden, mit dem Kader, den wir jetzt haben, in die Saison zu gehen. Das schließt Abgänge aber nicht aus."

4. Rekordneuzugang Alassane Plea

Große Hoffnungen ruhen nach dem Rekordeinkauf naturgemäß auch auf Alassane Plea, den man für 23 Millionen Euro vom OGC Nizza aus Frankreich holte. "Alassane fackelt nicht lange, wenn sich ihm eine Chance bietet. Aber er hat auch immer den Blick für den Mitspieler. Seine Kollegen loben außerdem, dass man mit ihm richtig gut Fußball spielen kann", lobte Hecking seinen neuen Mittelstürmer. In Zukunft glaubt er an viele gute Auftritte des Neuzugangs. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass er uns verstärken wird. Ich glaube, Alassane ist jetzt so richtig angekommen bei Borussia. Er arbeitet sehr gut im Training. Er ist der Spieler, den wir sicherlich sehr gut gebrauchen können."

5. Leistungsträger Raffael

Neben Plea ruhen in Abwesenheit von Kapitän Lars Stindl auch große Hoffnungen auf Raffael. Der Brasilianer ist trotz seiner mittlerweile 33 Jahre ein Fixpunkt im Team, hatte in der jüngeren Vergangenheit aufgrund von Verletzungsproblemen aber nie wirklich zu seinem Rhythmus gefunden. In der neuen Saison soll sich das laut Hecking nun ändern. "Raffa ist in einer sehr guten Verfassung. In der vergangenen Saison hatte er nie den Rhythmus, den jeder Spieler braucht. Ich bin davon überzeugt, dass Raffael, wenn er fit bleibt, eine sehr gute Saison spielen wird."