Hertha Berlin's Hungarian head coach Pal Dardai (R) chats with Hertha Berlin's sporting director Michael Preetz after the German first division Bundesliga football match between Hertha BSC Berlin and Borussia Moenchengladbach in Berlin on November 4, 2016. / AFP / TOBIAS SCHWARZ / RESTRICTIONS: DURING MATCH TIME: DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE TO 15 PICTURES PER MATCH AND FORBID IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO. == RESTRICTED TO EDITORIAL USE == FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050
        (Photo credit should read TOBIAS SCHWARZ/AFP/Getty Images)

Hertha-Coach Dardai vor dem Liga-Start: "Wollen schöneren Fußball anbieten"

Vor dem ersten Spieltag der neuen Bundesliga-Saison und dem Spiel gegen den Aufsteiger 1.FC Nürnberg am Samstag, haben auf der Pressekonferenz am Donnerstag Hertha-Trainer Pal Dardai und Geschäftsführer Michael Preetz über die Personalsituation, den letzten Neuzugang Marko Grujic sowie die Saisonziele gesprochen. Hier kommen die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz von Hertha BSC:

1. Das Personal gegen Nürnberg

Hertha-Trainer Pal Dardai erklärte auf der Pressekonferenz, dass einige angeschlagene Spieler ins Training zurückkehrten: "Vedad Ibisevic, Maximilian Mittelstädt und Marvin Plattenhardt haben nach ihren Trainingspausen heute wieder gearbeitet. Wir wissen schon, wie wir spielen, aber darüber will ich noch nicht reden."

Definitiv nicht zur Verfügung stehen werden zum Bundesliga-Auftakt die Verletzten Davie Selke, Vladimir Darida, Matthew Leckie und Peter Pekarik.

2. Dardai über Neuzugang Marko Grujic

Pal Dardai hat seinen Wunschspieler Marko Grujic bekommen und sieht den 22-jährigen Leihspieler vom FC Liverpool bereits auf einem guten Stand: "Marko Grujic hat einen sehr guten ersten Eindruck hinterlassen. Vielleicht steht er im Kader, vielleicht sogar in der Startelf – darüber mache ich mir Gedanken."

Mittelfeldspieler Grujic könnte im Zentrum der Hertha den verletzten Darida ersetzen.

3. Die Saisonziele von Hertha BSC

Hertha-Sportdirektor Michael Preetz äußerte sich auf der Pressekonferenz außerdem zu den Saisonzielen der Berliner: "Wir wollen in der Bundesliga einstellig einlaufen, im DFB-Pokal kann es nur ein Ziel geben. Das teilen zwar noch viele andere Teams mit uns, aber wir halten am Traum vom Finale im Olympiastadion fest."

Die Hertha träumt seit Langem von einem Pokalfinale im heimischen Stadion, schied in den letzten zehn Jahren allerdings siebenmal bereits innerhalb der ersten zwei Runden des DFB-Pokals aus.

4. Der Spielstil in der neuen Saison

Nachdem Trainer Dardai die Hertha in den letzten Jahren als stabile Bundesligamannschaft im Mittelfeld der Liga etablieren konnte, will der Ungar nun auch weitere spielerische Fortschritte sehen: "Wollen diese Saison besseren, schöneren Fußball anbieten. Wichtig ist es, gegen Nürnberg zu gewinnen, damit wir in Ruhe weiterarbeiten können, der Teamgeist wächst und die jungen Spieler sich weiterentwickeln können."

5. Preetz über die Stadionpläne

Zum Abschluss der Pressekonferenz äußerte sich Geschäftsführer Preetz auch zu den Plänen eines neuen, eigenen Hertha-Stadions: "Dass sich Michael Müller (Berliner Bürgermeister) und Andreas Geisel (Berliner Innensenator) einen Stadion-Neubau auf dem Olympiagelände vorstellen können, empfinden wir als Fortgang in die richtige Richtung – wir wollen unbedingt hier ein neues Stadion bauen."

Die Hertha plant bis 2025 ein eigenes, reines Fußballstadion mit einer Kapazität von rund 55.000 Plätzen auf dem Olympiagelände zu errichten.