LEIPZIG, GERMANY - MAY 05:  Head coach Bruno Labbadia of Wolfsburg gestures during the Bundesliga match between RB Leipzig and VfL Wolfsburg at Red Bull Arena on May 5, 2018 in Leipzig, Germany.  (Photo by Matthias Kern/Bongarts/Getty Images)

VfL Wolfsburg: "Unangenehme Entscheidung" - Labbadia vor dem Ligaauftakt

Der VfL Wolfsburg trifft am Samstagnachmittag im Rahmen des 1. Spieltags der neuen Bundesligasaison auf den FC Schalke 04. Mit dem Duell gegen den Vizemeister der letzten Spielzeit steht für die Mannschaft von Cheftrainer Bruno Labbadia gleich ein echter Härtetest an. Die Wölfe wollen nach den enttäuschenden letzten Jahren endlich wieder zurück in die Spur finden und sich möglichst im gesicherten Mittelfeld, wenn nicht sogar der oberen Tabellenhälfte etablieren. 


Das sind die wichtigsten Infos der PK:

1. Erwartungen an den Gegner

Wie der Chefcoach des VfL Wolfsburg verriet, werde der Gegner aus Gelsenkirchen "versuchen, das Spiel nach vorne noch weiterzuentwickeln. Sie werden hinten sehr stabil stehen. Schalke ist nicht umsonst in der letzten Saison Vizemeister geworden." Insgesamt erwartet er gleich zu Saisonbeginn einen schweren Brocken. "Das erste Spiel wird also ein echter Härtetest." 

2. Die Ziele mit der Mannschaft

Auch wenn Labbadia grundsätzlich nichts über die Saisonziele verriet, so ließ er doch durchblicken, von Spiel zu Spiel zu schauen. "Es ist das Ziel, die Mannschaft und jeden einzelnen Spieler voran zu bringen und jeden Tag zu verbessern." Den Anfang will man nun mit einem möglichst guten Auftritt und mindestens einem Punktgewinn gegen den Vizemeister machen. 

3. Gewinner der Vorbereitung: William

Auf der rechten Verteidigerposition dürfte aller Voraussicht nach der Brasilianer William spielen. Der junge Außenbahnspieler hat eine gute Vorbereitung hinter sich und erhielt viel Lobt von seinem Coach. "Er hat ein gutes Potential. Er kann vielseitig eingesetzt werden und seine Entwicklung gefällt mir sehr gut. Er hat aber vor allem auch einen Schalk im Nacken. Das mag ich sehr gerne."

4. Die Personallage

Was das Personal für das Schalke-Spiel angeht, so steht ein möglicher Einsatz von einigen Profis aktuell noch nicht fest. "Maximilian Arnold hat gestern vorsichtshalber auf dem Rad trainiert", erklärte Labbadia. "Daniel Ginczek ging es gestern nach seiner Erkältung schon besser, aber bei ihm müssen wir abwarten." Mit Wout Weghorst steht der zweite Sturm-Neuzugang vom AZ Alkmaar aus der niederländischen Eredivisie vor seinem Pflichtspieldebüt für den Bundesligisten aus Niedersachsen. 

5. Der Kader

Der VfL Wolfsburg investierte in diesem Sommer insgesamt 40 Millionen Euro für neues Spielermaterial. Sechs Profis wechselten zu den Wölfen und erhöhen den Konkurrenzkampf im Kader von Labbadia. Die Kaderzusammenstellung sei demnach keine leichte Aufgabe, wie der durchblicken ließ. "Es ist immer eine der unangenehmsten Entscheidungen, einen Kader aufzustellen. Da muss ich als Trainer die Verantwortung übernehmen. Aber gerne fälle ich diese Entscheidungen nicht."