BREMEN, GERMANY - AUGUST 19: Dieter Hecking, head coach of Borussia Moenchengladbach looks on during the DFB Cup first round match between BSC Hastedt and Borussia Moenchengladbach at stadium Platz 11 on August 19, 2018 in Bremen, Germany. (Photo by Cathrin Mueller/Bongarts/Getty Images)

Borussia Mönchengladbach: Diese 6 Spieler sind in der neuen Saison gesetzt

Hinter Borussia Mönchengladbach liegen zwei turbulente Spielzeiten, doch in dieser Saison wollen die 'Fohlen' wieder konstanter auftreten - und haben dafür einiges verändert: Trainer Dieter Hecking veränderte sein System auf ein 4-3-3, zudem verpflichtete man mit Alassane Plea nicht nur den teuersten Neuzugang der Vereinsgeschichte, sondern einen vielversprechenden Torjäger zugleich.


Daher wurden die Karten neu gemischt, wobei ein gewisser Teil der Mannschaft nicht um seinen Stammplatz fürchten muss. Im Folgenden präsentieren wir sechs Spieler, die auch in der neuen Saison gesetzt sind.

1. Yann Sommer

Den Anfang macht Torhüter Yann Sommer, um den sich zuletzt einige Wechselgerüchte rankten. Der 29-Jährige trat vor vier Jahren das Erbe von Marc-André ter Stegen an, zeigte seitdem konstante Leistungen und hinterließ auch bei der Weltmeisterschaft einen guten Eindruck. Dass er den Verein vor Transferschluss verlässt, scheint ausgeschlossen - weshalb er auch in den kommenden Monaten zwischen den Pfosten stehen wird. Nicht umsonst ernannte ihn Trainer Dieter Hecking zum Vize-Kapitän

2. Matthias Ginter

In der Innenverteidigung führt eigentlich kein Weg an Matthias Ginter vorbei. Der Weltmeister von 2014 wechselte vor einem Jahr für 17 Millionen Euro von Borussia Dortmund an den Niederrhein und bildete gemeinsam mit Jannik Vestergaard das Duo in der Zentrale. Dort absolvierte Ginter 34 Spiele in der Bundesliga, hinzu kommen alle drei Partien im Pokal - wobei er nicht eine Sekunde auf dem Feld verpasste. Dass sich das nicht ändern wird, ist relativ sicher. 

3. Nico Elvedi

Sicher ist auch, dass Nico Elvedi erneut Stammspieler sein wird. Der 21-Jährige wird von Hecking geschätzt, verbrachte die letzten Jahre allerdings auf der rechten Abwehrseite. Dort wird allerdings Landsmann Michael Lang spielen, weshalb Elvedi nach dem Verkauf von Vestergaard in die Innenverteidigung rücken wird - seine eigentliche Hauptposition. Derzeit muss er aufgrund einer Blinddarm-OP pausieren, doch klar ist, dass er stets zur ersten Elf gehören wird. 

4. Jonas Hofmann

Anders sah das zuletzt bei Jonas Hofmann aus. Der 26-Jährige ist eigentlich auf den Außenbahnen zuhause, schaffte dort jedoch auch bei der Borussia aus Mönchengladbach nicht den endgültigen Durchbruch. Im neuen System taucht er nun jedoch in einer zentraleren Rolle auf, in der er bislang zu überzeugen wusste - weshalb er sich offenbar im Konkurrenzkampf gegen Mickael Cuisance, Denis Zakaria & Co. durchsetzen kann.

5. Thorgan Hazard

Thorgan Hazard entwickelte sich in den vergangenen Jahren zu einem der besten Spieler der 'Fohlen' und wird daher stets mit einem Wechsel in die Premier League in Verbindung gebracht. Dass der Bruder von Superstar Eden Hazard über 2019 hinaus am Niederrhein verweilen wird, ist fraglich.


Dennoch wird er in dieser Saison für die Gladbacher auflaufen, wobei beide Seiten darauf hoffen, dass er an seiner Form aus der vergangenen Spielzeit anknüpfen kann - und seine Chancenverwertung noch einmal verbessert. Elf Tore und sechs Vorlagen sind zwar gute Werte, doch klar ist auch: Hazard ließ an manchen Spieltagen so einiges liegen.

6. Alassane Plea

Für 23 Millionen Euro wechselte Alassane Plea von OGC Nizza nach Mönchengladbach und stieg damit zum teuersten Neuzugang der Vereinsgeschichte auf. Der 25-Jährige ist im Angriff variabel einsetzbar, soll allerdings im Zentrum eingesetzt werden und dort nicht nur spielerisch überzeugen, sondern auch eine stetige Anspielstation sein, die den Ball festmacht und seine Mitspieler in Szene setzt. 


In seiner neuen Umgebung wird er noch ein wenig Zeit brauchen, doch klar ist: Sobald er sich in die Mannschaft eingefügt hat, ist er nahezu unverzichtbar.