"​Der ​SV Werder Bremen hat einen starken Kader" - erstmals seit Jahren würde so gut wie jeder Experte, Fan und Journalist dieser Aussage bedingungslos zustimmen. Die Grün-Weißen kauften im Sommer gut ein und verstärkten ihre Mannschaft extrem. Werder hat Spieler in ihren Reihen, die auch bei Klubs aus der Champions League spielen könnten. Und deswegen muss Werder eines erreichen: Die Europa League. 


Im Sommer wurde für 13 Millionen Euro Davy Klaassen vom FC Everton verpflichtet. Mit Ludwig Augustinsson und Milos Veljkovic konnte Werder zwei WM-Fahrer langfristig an den Verein binden, Jiri Pavlenka verlängerte ebenfalls. Der ehemalige deutsche Nationalspieler Max Kruse ist neuer Kapitän an der Weser und Toptalent Maximilian Eggestein soll seinen Vertrag schleunigst verlängern.

Doch nicht nur diese Spieler sind potenzielle Europa-Stars! 


Mit Joshua Sargent besitzt Werder ein hochgehandeltes Talent, Milot Rashica ist ebenfalls noch sehr jung und kann in seiner Karriere einiges erreichen - und Marco Friedl kam sogar bereits für den FC Bayern in der Champions League zum Einsatz.

Arminia Bielefeld v SV Werder Bremen - Pre-Season Friendly

Könnte noch groß rauskommen: Milot Rashica



Doch diese ganzen Spieler könnten Werder im Sommer nächsten Jahres wieder zügig verlassen - wenn der Erfolg ausbleibt. Das, was Werder jetzt an Spielermaterial besitzt, muss genutzt werden. In den vergangenen Jahren war der Kader der Bremer nicht ansatzweise so gut besetzt, wie in diesem Jahr. Doch all das könnte verloren gehen - oder auch nicht. Wenn Werder die Europa League erreichen kann, merken die Spieler, dass in diesem Traditionsverein das Potenzial für mehr steckt - und bleiben. Vielleicht auch länger.