ALTACH, AUSTRIA - AUGUST 03: Sporting director Michael Zorc of Borussia Dortmund looks on during the friendly match between Borussia Dortmund and Stade Rennais at Cashpoint Arena on August 3, 2018 in Altach, Austria. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Dortmunder Stürmer-Suche: Zwei Kandidaten weniger und eine Verhandlung

Zwei Kandidaten kann Borussia Dortmund für die Frage nach dem zukünftigen Stürmer abschreiben, dafür wird es mit einem zuletzt gehandelten Akteur konkret. Hier gibt es drei wichtige neue Informationen rund um die Dortmunder Kaderplanung.

3. BVB-Vertreter verhandeln mit Paco Alcácer über einen Wechsel.

Paco Alcácer ist ein ganz heißer Kandidat  bei den Schwarz-Gelben, dies bestätigt mittlerweile auch die Bild. Zuvor berichtete Mundo Deportivo von einer Offerte, zugleich betonte man aber in Spanien, dass der 24-Jährige eigentlich einen Wechsel zu Real Betis Sevilla präferiert. Zumindest möchte er sich aber anhören, was der Bundesligist zu sagen hat.


Denn nach Angaben von RAC1 sind Vertreter von Borussia Dortmund nach Barcelona gereist, um mit Alcácer über einen Wechsel zu verhandeln. Der ehemalige National-Stürmer Spaniens spielt keine Rolle in den Planungen von Barca-Trainer Ernesto Valverde und darf dementsprechend den Verein verlassen. Mal sehen, ob man ihn auch von einem Neustart in Deutschland überzeugen kann. 

2. Mario Balotelli bleibt beim OGC Nizza

Der 28-jährige italienische Stürmer wurde im letzten Jahr hin und wieder  mit einem Wechsel nach Dortmund in Verbindung gebracht, konkret wurde es aber nie. Am Dienstag hat aber sein französischer Arbeitgeber den Gerüchten um einen Abgang endgültig ein Ende gesetzt.


Nizza vermeldete, dass Balotelli der Vereinsführung gegenüber seinen Verbleib verkündet hat. Der ehemalige Welt-Star wird demnach seinen bis 2019 laufenden Vertrag erfüllen. Ob es danach auch zu einer Ausweitung des Arbeitspapiers kommen wird, ist unklar. 

1. Erling Braut Haland entscheidet sich gegen den BVB und für RB Salzburg

Erling Braut Haland ist zwar mit seinen 18 Jahren kein Kandidat auf die sofortige Nachfolge von Michy Batshuayi, doch der BVB bekundete zuletzt durchaus Interesse  am norwegischen Top-Talent. Auch Manchester United bemühte sich um ihn. 


Am Montag gab jedoch der österreichische Dauermeister Red Bull Salzburg die Verpflichtung Halands vom Molde FK bekannt. Der U19-Nationalspieler wird aber erst Anfang 2019 seine Arbeit in Salzburg beginnen. Der Sportdirektor des glücklichen Abnehmers kann seinen Transfer-Coup kaum fassen. "Dass er trotz Angeboten von etlichen Großklubs zu uns wechselt, macht uns stolz und zeigt, dass wir uns in Europa schon einen richtig guten Namen gemacht haben", so Christoph Freund. 

Paco Alcacer ist derzeit die heißeste Aktie an der Börse für potenzielle neue Stürmer für den BVB. Die Schwarz-Gelben scheinen sich intensiv um ihn zu bemühen. Man muss nur noch abwarten, wie dieses Interesse beim Spieler ankommen wird. Diese Geschichte wird sich höchstwahrscheinlich aber noch bis Ende August hinziehen.