Jason Denayer hat seit seinem Wechsel vor fünf Jahren kein einziges Pflichtspiel für Manchester City bestritten. Trotzdem konnte er sich bei anderen Klubs auf Leihbasis kontinuierlich steigern. Nach vier Leihgeschäften verlässt der 23-jährige Innenverteidiger nun endgültig den amtierenden englischen Meister. 

​​Denayer heuert bei Olympique Lyon an, wo er heute einen Vierjahresvertrag unterschrieben hat. Nach Angaben von Het Laatste Nieuws kassiert der belgische Nationalspieler ein Netto-Jahresgehalt in Höhe von zwei Millionen Euro ein.


Die Citizens verdienen aber ebenfalls mächtig viel Geld am Deal, zehn Millionen Euro Ablöse überweist nach Angaben des belgischen Mediums der französische Klub nach England. Als Denayer im Sommer 2013 geholt wurde, musste der neureiche Verein nur knapp 300.000 Euro zahlen!


Dieser Deal zeigt, dass sich das Modell mit den vielen Leihspielern der englischen Top-Klubs finanziell durchaus auszahlt. Patrick Roberts, der in diesem Sommer an den FC Girona ausgeliehen wurde, könnte sich ebenfalls als gute Investition entpuppen.