Vor dem DFB-Pokalspiel des FC Bayern gegen Viertligisten SV Drochtersen/Assel hat Trainer Niko Kovac als potenzielle Alternative für Javi Martinez neben Corentin Tolisso auch Thiago genannt. Sollte Sebastian Rudy den Verein verlassen, könnte die Rolle des defensiven Sechsers auch Thiago zufallen.


Bei der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel, das der Rekordmeister mühsam mit 1:0 gewann, sagte Kovac: "Wir haben im Mittelfeld ein Überangebot an Spielern, das ist jedem klar. Auf der Sechs können neben Martinez auch Thiago und Tolisso spielen." Bisher hatte der spanische Nationalspieler immer die Rolle des kreativen Achters eingenommen, etwas offensiver als Martinez und mit einem wichtigem Anteil am Kombinationsspiel des ​FC Bayern. Doch Kovac traut wohl auch Thiago die Sechs zu. Sebastian Rudy könnte München in den nächsten Tagen noch den Rücken kehren, so wäre mit Martinez nominell nur noch ein gelernter defensiver Mittelfeldspieler im Kader.

FC Bayern Muenchen Training Session

Könnte den FCB noch verlassen: Sebastian Rudy



Sollte sich Martinez irgendwann inmitten der Saison verletzen, wäre Ersatz nötig - und zwar aus den eigenen Reihen. Thiago ist zwar eher Freigeist als Abräumer und kommt weniger als Martinez über das Körperliche, doch seine Fähigkeiten sind unbestritten. Im Supercup gegen Eintracht Frankfurt zählte er zu den besten Münchnern. Ballsicher, permanent anspielbar und dann veredelte der 27-Jährige seine Glanzleistung mit dem Tor zum 5:0. Thiago, um den es in der letzten Zeit einige Wechsel-Spekulationen gegeben hatte, scheint vor dem Start der Bundesliga-Saison noch wichtiger zu werden. Bei einem Rudy-Abgang würde ​Bayern München einem Thiago-Wechsel unter allen Umständen den Riegel vorschieben.


Thiagos Bruder Rafinha, der beim FC Barcelona spielt, hatte sich Ende Juli für einen Wechsel seines Verwandten ausgesprochen. "Ich will ihn wieder für Barcelona spielen sehen. Sein Spielstil wäre perfekt für diese Mannschaft und er kennt viele Spieler noch", sagte Rafinha in der Mundo Deportivo. Doch zu einer Rückkehr zu den Katalanen, für die Thiago bis 2013 spielte, wird es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht kommen. Auch Kovacs zugedachte Aushilfsstelle spricht dagegen.