Timothy Chandler hat sich nach seiner Knie-Operation erstmals an die Fans gewandt. Der 28-Jährige wird voraussichtlich die gesamte Hinrunde ausfallen und eine Alternative auf der Rechtsverteidiger-Position ist daher vonnöten. Sportdirektor Bruno Hübner will sich noch nicht festlegen, ob die Frankfurter die Planstelle mithilfe eines Transfers beheben oder intern vergeben wird.


"Vielen Dank für die Genesungswünsche", bedankte sich Chandler bei Eintracht-TV. "Ich bin schon wieder gut drauf. Mir geht es gut, natürlich ist die Verletzung nicht so gut. Aber sonst passt alles", sagte der frühere US-Nationalspieler. Mit 192 Bundesliga-Einsätzen zählt Chandler zu den etablierten Akteuren der ​Eintracht. Sein Ausfall schmerzt enorm, denn in den vergangenen Jahren war Chandler meist Stammspieler der Eintracht, auch wenn ihn im letzten Herbst ein Meniskusriss für sechs Wochen außer Gefecht gesetzt hatte.

FC Bayern Muenchen v Eintracht Frankfurt - Bundesliga

Hinrunden-Aus! Eintracht Frankfurt muss lange auf Timothy Chandler verzichten


Im Mediengespräch am Sonntag wurde Sportdirektor Bruno Hübner zu möglichen Transfers befragt. "Dass so ein Ausfall schwächt ist ganz normal und deswegen denken wir auch darüber nach, wie wir das kompensieren können. Entweder innerhalb des Kaders oder vielleicht noch durch einen Transfer", sagte der 57-Jährige. Ob die Hessen noch am Spielermarkt zuschlagen, ließ er allerdings offen. "Wenn uns ein Transfer wirklich qualitativ besser macht und finanziell machbar ist, dann werden wir uns das überlegen", sagte Hübner.


Als Chandler-Ersatz könnte Kevin Mbabu nach Frankfurt wechseln wie das Portal fussballtransfers.com berichtet. Der 23-Jährige steht noch bis 2020 beim Schweizer Meister Young Boys Bern unter Vertrag und besitzt laut transfermarkt.de einen Marktwert von 9,5 Millionen Euro. Mbabu ist in der Abwehr flexibel einsetzbar, wäre allerdings nicht ganz billig.