​Der ​bevorstehende Transfer von Filip Kostic zu Eintracht Frankfurt nimmt konkrete Form an. Scheinbar hat es nun auch zwischen den Vereinen eine Einigung gegeben. Der serbische Nationalspieler befindet sich zudem bereits in der Mainmetropole, um den Medizincheck zu absolvieren. 

Dies berichtet das Hamburger Abendblatt. Demnach werden die 'Adler' Kostic für zwei Jahre ausleihen. Anschließend besitzt der amtierende Pokalsieger eine Kaufoption. Für alle Beteiligten ist dies ein durchaus annehmbarer Deal.


Der 25-jährige Flügelspieler möchte die Hanseaten nach dem Abstieg unbedingt verlassen, der Wechsel zog sich aber unter anderem wegen zu vielen eingeschalteten Beratern in die Länge. Man wird sich in Hamburg zumindest freuen, dass man Kostic' Gehalt nicht mehr zahlen muss. 


Kostic wird in der ohnehin reichlich besetzten Offensive eine Alternative zu Ante Rebic und Nicolai Müller darstellen. In der letzten Saison hatte er wie viele andere HSV-Spieler ein Formtief, das seinen sportlichen Ruf aus der Zeit beim VfB Stuttgart zumindest unter vielen Fans vorerst zunichte gemacht hat.