​Filip Kostic wird den Hamburger SV in diesem Sommer womöglich doch noch in Richtung Eintracht Frankfurt verlassen. Nachdem ein Wechsel zu den Hessen sich zuletzt aufgrund des Verbleibs von Ante Rebic zerschlagen hatte, sollen sich Spieler und Klub nun doch über eine gemeinsame Zusammenarbeit einig geworden sein. 


Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, soll der serbische Nationalspieler noch in diesem Sommer von den ​Hanseaten zum amtierenden DFB-Pokalsieger ​Eintracht Frankfurt wechseln. "Die Eintracht ist sich mit Kostic einig, es geht nur noch um Kleinigkeiten", berichtete der Journalist Peter Hess am Sonntag im "Doppelpass" bei Sport1. Demnach steht eine Leihe für die kommende Saison im Raum - ob der Deal auch eine Kaufoption für die SGE beinhaltet, ist nicht bekannt. 


Kostic hatte bereits vor einigen Wochen signalisiert, den HSV gerne verlassen zu wollen, um weiterhin Erstligafußball spielen zu können. Nachdem ​sein ​Berater Fali Ramadani einem Wechsel zum VfL Wolfsburg eine Absage erteilte und ein ​Transfer zu Eintracht Frankfurt nach dem Rebic-Verbleib jedoch zunächst ebenfalls außer Reichweite geriet, scheint der Linksaußen im zweiten Anlauf bei der SGE zu landen. 


Die Eintracht war am Samstag unter Neu-Coach Adi Hütter als amtierender Pokalsieger völlig überraschend gegen den Viertligisten SSV Ulm 1846 ausgeschieden. Kostic stand auf Seiten der Hamburger sowohl gegen den SV Sandhausen als auch beim 5:3-Pokalerfolg gegen den TuS Erndtebrück ​nicht im Kader, um über seine Zukunft zu verhandeln. Sein Vertrag an der Elbe läuft noch bis Sommer 2021.

​​