Der VfL Wolfsburg ist auf der Suche nach weiteren Verstärkungen für die Offensivein Lyon fündig geworden. Der Bundesligist buhlt um die Dienste von Maxwel Cornet, konnte den Ligue-1-Klub bislang aber noch nicht mit einem Angebot überzeugen. Nun haben die "Wölfe" ihre Offerte zwar nachgebessert, der Wechsel droht dennoch zu platzen.


Nach aktuellem Stand der Dinge gestaltet sich ein Wechsel von Maxwel Cornet zum VfL Wolfsburg schwierig. Obwohl der Bundesligist sein Angebot laut der französischen L'Equipe noch einmal nachgebessert und sich der geforderten Summe von 20 Millionen Euro genähert hat, dürfte der Angreifer keine Freigabe von den Franzosen erhalten. 

1. FC Koeln v SV Werder Bremen - Bundesliga

Cornet-Transfer: schlechte Karten für VfL-Manager Schmadtke?


Keine Optionen im Angriff für OL


Denn wie 90Plus berichtet, hätte Cornet den Verein verlassen dürfen, da man in Lyon ohnehin auf Youngster Amine Gouiri setzt. Doch nun erlitt der 18-jährige Angreifer im Training einen Kreuzbandriss und fällt für mindestens sechs Monate aus. Die Franzosen wollten das Ausnahmetalent in der kommenden Saison gezielt an die erste Mannschaft heranführen.


Alternativen hat OL neben Gouiri keine. Mit Willem Geubbels und Myzinae Maolida ließ Lyon im Sommer bereits zwei Angreifer ziehen. Damit spielt der 21-jährige Cornet wohl wieder eine Rolle in den Planungen von Olympique Lyon - und der VfL Wolfsburg blitzt trotz verbessertem Angebot bei den Franzosen ab.