Der ​FC Bayern München durchlebt einen nicht ganz sauberen Umbruch in der Abwehrzentrale. Das einstige Weltmeisterduo, bestehend aus Mats Hummels und Jerome Boateng, scheint beim FCB ausgedient zu haben. Stattdessen drängt sich Niklas Süle auf. Der 22-Jährige soll der Bild zufolge sogar als einziger Innenverteidiger eine Stammplatzgarantie von Niko Kovac erhalten. 


Jerome Boateng steht beim FC Bayern München weiterhin vor dem Absprung. Ein Abschied des Weltmeisters hätte Folgen: "Wir werden ab September alle drei Tage spielen müssen, und auf dem Niveau kann ein Spieler nicht jeden dritten Tag ran, zumindest nicht in der geforderten Intensität. Wenn Jérôme uns also doch noch verlassen sollte, gehe ich davon aus, dass wir über Ersatz nachdenken", erklärte Niko Kovac unlängst. 


Süle schlägt Hummels 


Eine ungewohnt schwammige Situation beim FCB, zumal die Saison gerade anläuft und beim deutschen Rekordmeister alles andere als Klarheit in der Abwehrzentrale herrscht. Einem Bericht der Bild zufolge soll nicht nur Jerome Boateng bei den Bayern ins Abseits gedrängt werden, sondern sogar auch Mats Hummels. Wie das Boulevardblatt erfahren haben will, hat Niko Kovac den 22-jährigen Niklas Süle als seinen Abwehrchef auserkoren.


Der physisch starke Ex-Hoffenheimer würde besser zu Kovacs körperbetonten und auf Tempo ausgelegten Spielstil passen, als die beiden ausgedienten Weltmeister. Eine Kostprobe der fehlenden Geschwindigkeit von Mats Hummels bekam Kovac im diesjährigen Pokalfinale gegen die Eintracht aus Frankfurt - Kovac' Ex-Club - serviert.

FBL-FRIENDLY-GER-KSA

Einst Traumduo, nun Altlasten? - Jerome Boateng (l.) und Mats Hummels (r.) scheinen auf dem absteigenden Ast zu sein


Sollten sich die Informationen der Bild bestätigen, stände zumindest Jerome Boateng bei den Bayern auf jeden Fall auf dem Abstellgleis und ein Wechsel noch in diesem Sommer würde wieder wahrscheinlicher werden. Allerdings sind die Transferfenster in Italien und England bereits geschlossen. Da ein Wechsel innerhalb der Bundesliga utopisch und ein Abgang nach China oder in die USA zumindest unwahrscheinlich ist, würde für den Weltmeister nur noch die französische Ligue 1 oder die spanische LaLiga infrage kommen.


Verliert der FC Bayern die Kontrolle?


Da neben Mats Hummels und Niklas Süle lediglich Javi Martinez oder David Alaba als Aushilfsinnenverteidiger spielen könnten, zeichnet sich beim deutschen Rekordmeister eine bedrohliche Situation ab. Sollte Jerome Boateng den FC Bayern noch verlassen, müssten die Bayern ​nehmen, was der Markt hergibt. Und da die Transferfenster in England und Italien geschlossen sind, wäre es unwahrscheinlich, dass sich die Bayern bei den Großen aus der Premier League oder der Serie A bedienen könnten. 


Fakt ist allerdings auch, dass Niko Kovac beim FC Bayern gewisse Maßnahmen ergreifen soll, darunter auf jeden Fall auch eine Verjüngungskur. Sofern die Informationen der Bild stimmen, könnte sich die Stammplatzgarantie für Niklas Süle allerdings als eine Entscheidung mit schwerwiegenden Folgen entpuppen. Denn während es sich die Bayern ​kaum leisten können, Jerome Boateng zu vergraulen, wäre ein zusätzlicher Bruch mit Mats Hummels der Anfang einer ganz schwierigen Saison für Niko Kovac und den Rekordmeister.