Axel Witsel ist spielberechtigt. Das bestätigte Borussia Dortmund im Rahmen der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel am Montag gegen Greuther Fürth. Der belgische Nationalspieler kam vor wenigen Wochen für 20 Millionen Euro von Tianjin Quanjian aus China. 


Borussia Dortmund startet am Montag gegen Greuther Fürth in die Pflichtspielsaison. Vor der obligatorischen Pressekonferenz vor dem Spiel bestätigte der BVB, dass Star-Neuzugang Axel Wistel mittlerweile spielberechtigt ist - und somit gleich gegen das "Kleeblatt" sein Pflichtspieldebüt für die Schwarz-Gelben feiern könnte. 


Wer in der ersten Pokalrunde startet, lässt sich Cheftrainer Lucien Favre allerdings noch offen. "Es ist noch nicht entschieden, wer am Montag spielt. Die Saison ist sehr lang, wir brauchen einen guten Kader", sagte der Schweizer und ließ sich damit noch nicht in die Karten schauen. 

Das Thema Axel Witsel und die brennende Frage, ob der Belgier gegen Fürth spielt, schnitt Favre nur an: "Seit dem 7. Juli arbeiten wir mit diesem Kader. Axel Witsel ist dazu gekommen. Wir haben noch etwas Zeit, man wird sehen. Ich muss mich adaptieren." Und weiter: "Er ist ein sehr guter, kluger Spieler. Axel kann die Positionen 6 und 8 spielen. Bislang hat er nur 20 Minuten gegen Lazio gespielt. Mal sehen, wie es Montag aussieht."


Stattdessen nutzte er die Presserunde, um vor dem kommenden Gegner zu warnen: "Es ist kein Geschenk, in der ersten Runde gegen einen Zweitligisten zu spielen. Fürth hat schon zwei Meisterschaftsspiele gemacht und ist bereit. Aber wenn du spielst, ist es selten einfach!"