VILLAR PEROSA, ITALY - AUGUST 12:  Cristiano Ronaldo of Juventus in action during the Pre-Season Friendly match between Juventus and Juventus U19 on August 12, 2018 in Villar Perosa, Italy.  (Photo by Marco Luzzani/Getty Images)

Transferfenster geschlossen: Das sind die 10 spektakulärsten Sommer-Deals der Serie A

Das Transferfenster in Italien ist nun auch geschlossen und damit steht unter anderem fest, dass nach Cristiano Ronaldo mit Luka Modric kein zweiter Real-Star nach Italien wechseln wird. Dennoch gab es den einen oder anderen spektakulären, teuren, billigen bzw. einfach nur überraschend guten Transfer eines italienischen Klubs.

10. Amin Younes -> SSC Neapel

Ablösefrei verließ Amin Younes Ajax Amsterdam, nachdem der deutsche Nationalspieler den Verein schon länger verlassen wollte und es Verwirrung wegen eines möglichen Vereinswechsels gegeben hatte. Nun steht der Offensivspieler, der beim Confederations Cup durchaus überzeugen konnte, beim SSC Neapel unter Vertrag. Eventuell erhält so auch seine Karriere in der Nationalmannschaft Aufschwung.

9. Kevin-Prince Boateng -> US Sassuolo

Am 5. Juli 2018 unterzeichnete Kevin-Prince Boateng offiziell seinen Vertrag beim italienischen Erstligisten US Sassuolo. Mit Sicherheit eine Bereicherung für den Elften der vergangenen Saison, denn mit dem 31-Jährigen wechselt ein erfahrener Mann nach Italien, der mit der Eintracht in der vergangenen Saison Pokalsieger gegen Bayern München wurde.

8. Justin Kluivert -> AS Rom

Justin folgt den Spuren seines Vaters Patrick. Patrick Kluivert hatte Ajax Amsterdam nach drei Jahren im Jahr 1997 verlassen, forcierte einen Wechsel nach Italien zum AC Mailand und begann so eine Weltkarriere. Ob Sohn Justin es ihm gleich tun kann? Der 19-jährige Angreifer steht nun beim AS Rom unter Vertrag, wurde für 17,25 Millionen Euro verpflichtet.

7. Gonzalo Higuaín -> AC Mailand (L)

Gonzalo Higuaín entwickelt sich in Italien allmählich zum Weltenbummler: der Argentinier stand bereits drei Spielzeiten beim SSC Neapel unter Vertrag und erzielte dort 91 Tore bei 146 Einsätzen. Nicht viele Fans freuten sich, als es den Stürmer dann zum Liga-Rivalen nach Turin zog. Nach zwei Saisons in Turin und nach der Ankunft von 'CR7' wird Higuaín nun zum AC Mailand verliehen. Kostenpunkt: 16 Millionen Euro.

6. Leonardo Bonucci -> Juventus Turin

Ein kurioser und auch spektakulärer Transfer wurde erneut von Juventus Turin durchgeführt: von 2010 bis 2017 war Leonardo Bonucci bereits bei der 'alten Dame' aktiv. Wegen Unstimmigkeiten mit der Vereinsführung flüchtete er daraufhin zum AC Mailand. Nun die Rückkehr: 35 Millionen Euro war der 31-Jährige wert, der im Zuge eines Tauschgeschäftes mit Verteidiger Mattia Caldara (ebenfalls 35 Millionen Euro) die Seiten tauschte.

5. Javier Pastore -> AS Rom

Für knapp 40 Millionen Euro war Javier Pastore im August 2011 von Palermo nach Paris gewechselt. Der 29-fache Nationalspieler Argentiniens kam in der französischen Hauptstadt zu 265 Einsätzen, erzielte dabei 45 Tore und legte zudem 59 Treffer vor. Diese Quote wird er nun wieder in Italien toppen können, denn für knapp 25 Millionen Euro forcierte der offensive Mittelfeldspieler seine Rückkehr nach Italien - zum AS Rom.

4. Emre Can -> Juventus Turin

Ein spektakulärer Transfer und kostenlos noch dazu: Emre Can entschied sich, seinen Vertrag beim FC Liverpool nicht zu verlängern und so konnte der Mittelfeldspieler die 'Reds' ablösefrei verlassen. Es werden wohl diverse Abnehmer um den 24-jährigen Nationalspieler gebuhlt haben, doch die 'alte Dame' erhielt den Zuschlag. Es wird spannend zu sehen sein, inwiefern Can seine Karriere in Italien weiterentwickeln kann.

3. Radja Nainggolan -> Inter Mailand

Einen spektakulären Transfer gab es innerhalb der Serie A: Radja Nainggolan verließ den AS Rom und die italienische Hauptstadt, um bei Inter Mailand anzuheuern. 38 Millionen Euro waren vonnöten, um den 30-fachen belgischen Nationalspieler von der Roma zu Inter zu lotsen. Genauer gesagt waren es 24 Millionen Euro plus Davide Santon und Nicolò Zaniolo, die dafür in die Hauptstadt wechselten.

2. Douglas Costa -> Juventus Turin

Ein Transfer, der sich abzeichnete: zunächst war Douglas Costa, der sich offenbar nicht mehr wirklich mit dem FC Bayern München identifizieren konnte, an Juventus Turin ausgeliehen. Bei 47 Einsätzen erzielte der Brasilianer lediglich sechs Tore. Dennoch entschieden sich die Verantwortlichen, die Kaufoption zu ziehen und so erhalten die Münchner Einnahmen in Höhe von 40 Millionen Euro.

1. Cristiano Ronaldo -> Juventus Turin

Auf Platz eins kann natürlich nur einer stehen: ein Erdbeben löste es in Italien und bei den Fans von Juventus Turin aus, als Cristiano Ronaldos Verpflichtung bekannt gegeben wurde. 117 Millionen Euro ließen sich die Verantwortlichen den Transfer des 33-Jährigen dem Vernehmen nach kosten. Inwiefern dieses Geld gut angelegt ist, wird die Saison des Portugiesen bei der 'alten Dame' zeigen.