​Luca Caldirola spielt beim ​SV Werder Bremen keine Rolle mehr und der Verein möchte den Italiener gerne abgeben. Der Abwehrspieler hatte einige Interessenten aus Italien, doch nun scheint ein Wechsel in die Heimat des Spielers geplatzt zu sein.


Caldirola ist ablösefrei zu haben, dennoch scheint kein passender Verein in Italien gefunden worden zu sein. Sportchef Frank Baumann war in den vergangenen Tagen noch optimistisch bezüglich eines Transfers, wenn auch ein wenig verhalten. "Es ist ein bisschen Bewegung drin. Es kann sein, dass Luca nach Italien geht", ​sagte der Sportdirektor.

Werder Bremen v FC Schalke 04 - Bundesliga

Caldirola durfte im April letzten Jahres gegen Schalke 04 ran


Das Transferfenster schließt in Italien bereits heute Abend und deshalb war beim Bundesligisten Eile geboten. Sollte das nicht klappen, bleibt bis zum 31. August immer noch die Möglichkeit, den 27-jährigen Italiener an einen nicht-italienischen Verein abzugeben. "Es gibt auch Interesse von Clubs außerhalb Italiens", bestätigte Baumann.


Heute berichtete "​MeinWerder", dass ein Italien-Wechsel endgültig geplatzt ist.

Nun steht fest: Caldirola wird diese Frist verpassen. "Heute wird da nichts mehr passieren", bestätigte Frank Baumann. Werders Sportdirektor zeigte sich allerdings optimistisch, bis zum Ende der Sommer-Transferperiode eine Lösung für beide Parteien zu finden.


Caldirola war in der Saison 2015/16 an den SV Darmstadt 98 verliehen, danach kehrte er nach Bremen zurück. In seiner ersten Spielzeit an der Weser plagten den Verteidiger immer wieder Verletzungen, darunter schwerwiegende Knöchelverletzungen und sogar ein Mittelfußbruch. In der vergangenen Saison sollte es wieder nicht klappen, der Italiener kam einfach nicht in Form und absolvierte letztendlich in zwei Jahren bei Werder Bremen gerade einmal sechs Bundesligaspiele.