WIESBADEN, GERMANY - JULY 21: Adi Huetter of Eintracht Frankfurt during the Pre Season Friendly Match between SV Wehen Wiesbaden and Eintracht Frankfurt at BRITA-Arena on July 21, 2018 in Wiesbaden, Germany. (Photo by Andreas Schlichter/Getty Images)

Eintracht Frankfurt: Die voraussichtliche Aufstellung im Pokal gegen den SSV Ulm

Nach dem schwachen Spiel beim Supercup und der klaren 0:5-Niederlage gegen Bayern München geht es für den amtierenden Pokalsieger Eintracht Frankfurt in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den SSV Ulm, der seinerseits nach bereits vier Spielen in der Regionalliga Südwest ungeschlagener Tabellenführer ist. Aufgrund der nicht zu unterschätzenden Aufgabe wird Eintracht-Trainer Adi Hütter wohl seine beste Elf aufbieten.

1. Tor: Frederik Rönnow

Lukas Hradeckys Nachfolger Frederik Rönnow machte in seinem ersten Pflichtspiel für die Eintracht beim Supercup keine gute Figur, zeigte aber bei seinem vorherigen Klub Bröndby IF in Dänemark bereits seine Qualität. Der 26-Jährige wird auch weiter das Vertrauen des Trainers bekommen.

2. Innenverteidigung: Carlos Salcedo

Der mexikanische Nationalspieler Carlos Salcedo gehört zu den konstantesten Akteuren bei der Eintracht und hat seinen Stammplatz in der Verteidigung unabhängig vom System sicher. Nach guten Leistungen bei der WM gehört der 24-jährige Salcedo zu den aufstrebenden Spielern im Kader des Pokalsiegers.

3. Innenverteidigung: Makoto Hasebe

Entgegen der Erwartungen spielte Makoto Hasebe im Supercup unter Neu-Trainer Adi Hütter eine ähnliche Rolle wie zuvor bei Ex-Eintracht-Coach Niko Kovac. Der 34-jährige Japaner agierte als eine Art Libero in der Abwehrkette einer 3-4-3 Grundordnung, und nicht als defensiver Mittelfeldspieler. Nun dürfte interessant werden, auf welcher Position Hasebe im Pokal gegen den Regionalligisten aus Ulm spielen wird.

4. Innenverteidigung: David Abraham

David Abraham machte im Supercup ein schwaches Spiel, stand oft schlecht und fiel eher durch eine Privatfehde mit Bayern-Stürmer Robert Lewandowski, als durch gewonnene Zweikämpfe auf. Dennoch dürfte der 32-jährige Abwehrchef auch unter Hütter gesetzt sein. Alternativ könnte im Pokal auch das neue 18-jährige Talent Evan N'Dicka zu seinem Pflichtspieldebüt für die SGE kommen. 

5. Rechtes Mittelfeld: Danny da Costa

Da Marius Wolf zu Borussia Dortmund gewechselt ist und Timothy Chandler weiterhin mit Knieproblemen ausfällt - nun sogar operiert werden muss - hat der letztjährige Ersatzspieler Danny da Costa aktuell seinen Platz auf der rechten Außenbahn sicher. Der 25-jährige da Costa überzeugt durch Einsatzbereitschaft und Dynamik, muss aber noch an seiner Zweikampfquote arbeiten.

6. Zentrales Mittelfeld: Lucas Torro

Der defensive Mittelfeldspieler Lucas Torro kam in diesem Sommer aus Spanien und soll im Zentrum seinen Landsmann Omar Mascarell ersetzen, den es zu Schalke 04 zog. Dies ist allerdings eine große Aufgabe, für die der 24-jährige Torro vor allem Zeit brauchen wird - nachdem er in den letzten Jahren mit Osasuna und Oviedo in der zweiten spanischen Liga spielte.

7. Zentrales Mittelfeld: Jonathan de Guzman

Jonathan de Guzman ist einer der Gewinner der Vorbereitung und des Trainerwechsels zu Adi Hütter. Der in Kanada geborene Niederländer durfte bereits im Supercup von Anfang an spielen und könnte auch im Pokal wieder in der Startelf stehen. Alternativ könnte auch der von Liverpool ausgeliehene Brasilianer Allan auf dieser Position starten.

8. Linkes Mittelfeld: Jetro Willems

Jetro Willems war bereits in der letzten Saison auf der linken Außenbahn der Eintracht gesetzt und wird diese Rolle auch weiterhin bekleiden. Der 24-jährige Niederländer konnte sich nach seinem Wechsel 2017 schnell in der Bundesliga zurechtfinden und lieferte in der vergangenen Spielzeit insgesamt fünf Torvorlagen.

9. Hängende Spitze: Luka Jovic

Ursprünglich war Ante Rebic für das Pokalspiel gegen Ulm eingeplant. Der Kroate hat allerdings Adduktorenprobleme und wird deswegen laut Trainer Hütter nicht zum Einsatz kommen. Da auch Nicolai Müller noch nicht auf dem passenden Fitnessstand für einen Startelfeinsatz ist, könnte auf der Position hinter der Spitze der 20-jährige Stürmer Luka Jovic zum Einsatz kommen.

10. Hängende Spitze: Mijat Gacinovic

Der serbische Offensivspieler Mijat Gacinovic stand bereits beim Supercup in der Startelf und hatte in einer schwachen Frankfurter Offensive noch die meisten Ballaktionen. Nachdem Kevin-Prince Boateng die Eintracht verlassen hat, der Mexikaner Marco Fabian noch gehen soll, und WM-Held Ante Rebic aktuell nicht fit ist, wird der 23-jährige Gacinovic für die entscheidenden kreativen Momente im Spiel der Frankfurter sorgen müssen.

11. Mittelstürmer: Sebastien Haller

Sebastian Haller dürfte unter Trainer Adi Hütter im Sturmzentrum gesetzt sein. Der klassische Stoßstürmer bringt zwar keine überdurchschnittliche Geschwindigkeit mit, dient aber als Zielspieler, kann die Bälle in der Offensive fest machen und verfügt über einen sehr guten Abschluss. Deshalb dürfte Haller auch im Pokal gegen den Regionalligisten SSV Ulm wieder in der Startelf stehen.