AUGSBURG, GERMANY - FEBRUARY 05:  Manuel Baum, head coach of Augsburg ponders during the Bundesliga match between FC Augsburg and Werder Bremen at WWK Arena on February 5, 2017 in Augsburg, Germany.  (Photo by Adam Pretty/Bongarts/Getty Images)

FC Augsburg: Das sind die 5 größten Baustellen vor dem Saisonstart

Während der FC Augsburg in der Innenverteidigung mit Österreichs Martin Hinteregger, dem Niederländer Jeffrey Gouweleeuw sowie dem 19-jährigen Kevin Danso gut besetzt ist, und die Fuggerstädter sich auf den offensiven Außenpositionen mit Rückkehrer André Hahn und dem finnischen Talent Fredrik Jensen verstärken konnten, herrschen vor allem im Tor sowie auf der rechten Abwehrseite noch Fragezeichen. Das sind die fünf größten Baustellen des FCA vor dem Saisonstart:

1. Wer wird die neue Nummer Eins?

Nach dem Abgang des langjährigen Augsburger Stammtorwarts Marvin Hitz Richtung Dortmund hat der FCA keinen neuen Keeper verpflichtet, sondern wird die Rolle der neuen Nummer Eins intern zwischen Andreas Luthe und Fabian Giefer vergeben. Beide Torhüter zeigten in der Vorbereitung starke Leistungen, verfügten in den letzten Jahren aber über wenig Spielpraxis und waren lange nicht die Nummer Eins eines Klubs. 

Während der 31-jährige Luthe in den letzten zwei Jahren nur vier Spiele für die Profis des FCA machte, war Giefer in der vergangenen Saison nur Nummer Drei und im Jahr zuvor Ersatztorwart beim englischen Zweitligisten Bristol City.

2. Wer verteidigt hinten rechts?

Viel Auswahl, wenig Erfahrung - so lässt sich die Personalsituation auf der rechten Abwehrseite zusammenfassen. Sowohl das 22-jährige Eigengewächs Raphael Framberger, als auch Bayern-Neuzugang Felix Götze und der erst 17-jährige Simon Asta haben zwar schon Bundesliga-Luft geschnuppert, waren allerdings noch nie Stammspieler im Profibereich und wären deshalb ein Risiko. Alternativ könnten auch der gelernte Innenverteidiger Kevin Danso oder Außenbahnspieler Jonathan Schmid hinten rechts spielen. Trainer Manuel Baum hat also die Qual der Wahl und wird wohl wie in der letzten Saison mehreren Spielern das Vertrauen schenken. 

3. Bleibt Philipp Max?

Linksverteidiger Philipp Max war in der vergangenen Bundesliga-Saison hinter Thomas Müller der zweitbeste Vorlagengeber der Liga: Insgesamt 13 Vorlagen und zwei Tore standen am Ende zu Buche. Obwohl der 24-Jährige in diesem Sommer stark umworben ist, ist der FC Augsburg bislang hart geblieben. Denn sollte Max noch gehen und auch Konstantinos Stafylidis den FCA wie erwartet verlassen, gäbe es keinen adäquaten Ersatz auf der Position des Linksverteidigers.

4. Wer sind die Alternativen im defensiven Mittelfeld?

Kapitän Daniel Baier und Nebenmann Rani Khedira sind im Augsburger Mittelfeld gesetzt - doch wer sind die Alternativen und Backups? Während man fürs offensive Mittelfeld Spieler wie den koreanischen Nationalspieler Ja-cheol Koo und das neu von Twente Enschede verpflichtete 20-jährige Talent Fredrik Jensen zur Verfügung hat, heißt die einzige Alternative fürs defensive Mittelfeld aktuell Jan Moravek. 

5. Wie lange wird Finnbogason fehlen?

Nachdem sich Islands WM-Stürmer Alfred Finnbogason Ende Juli im Training eine Kapselverletzung im Sprunggelenk zugezogen hatte und so erst in der letzten Woche ins Training zurückkehrte, fällt der Mittelstürmer nun erneut aus: Finnbogason laboriert an einer Entzündung der Partellasehne im Knie und wird den Saisonstart somit wohl verpassen. 

Nachdem Finnbogason in der letzten Saison als Sturmpartner von Michael Gregoritsch zwölf Tore erzielte, müsste also vorerst ein anderer Stürmer einspringen: Kandidaten sind der junge Venezuelaner Sergio Córodva, Eigengewächs Marco Richter und Dong-won Ji.