​Die Weltmeisterschaft 2018 kann für die englische Nationalmannschaft als Erfolg angesehen werden. Trainer Gareth Southgate erreichte mit den "Three Lions" das Halbfinale des Turniers und eine der größten Stärken der Mannschaft ist das junge Alter. Southgate möchte seinen Kader nun mit weiteren talentierten Youngstern ausstatten und hat dabei bereits einige Kandidaten in Sicht.


Der "​Telegraph" berichtet, dass Gareth Southgate seine Mannschaft so schnell wie möglich mit einigen der besten jungen Spieler des Landes auffrischen möchte. Das könnte gute Nachrichten für Ryan Sessegnon, Joe Gomez, Phil Foden, Jadon Sancho und Ross Barkley bedeuten, da Southgate bereits für die nächsten Spiele der UEFA Nations League gegen Spanien und die Schweiz plant.


Es ist unwahrscheinlich, dass alle vier Spieler zum Kader von Southgate gehören werden, doch der englische Trainer beobachtet bereits die Fortschritte und dessen sind sich die Spieler bewusst. Sessegnon und Gomez starteten für den FC Fulham und den ​FC Liverpool am ersten Wochenende der ​Premier League, während Foden auf der Ersatzbank ​Manchester Citys Platz nahm. Sancho fand sich in den letzten beiden Monaten der vergangenen Saison regelmäßig in der Mannschaft von Borussia Dortmund wieder und die neue Saison des Stürmers startet am 20. August im DFB-Pokal. Eine Möglichkeit, den Trainer zu beeindrucken.

England v Netherlands - International Friendly

Ross Barkley hat bereits einige Male für England gespielt


Ein weiterer Spieler im Blickfeld Southgates ist ​Chelseas Mittelfeldspieler Ross Barkley. Der 24-Jährige verpasste die Weltmeisterschaft, nachdem er in der vergangenen Saison einige Verletzungen erlitten hatte, ist aber inzwischen wieder schmerzfrei und stand bei Chelseas erstem Spiel gegen Huddersfield Town in der Startelf.


Barkley hat seit Mai 2016 nicht mehr für England gespielt, aber er hat das Talent, die Kreativität und die nötige Physis, um sich für Englands Nationalmannschaft zu empfehlen. Auf die Frage über Englands WM-Abenteuer und der Aussicht, seinen Platz im Team zurückzugewinnen, ​sagte Barkley: "Ich habe es gesehen (die Weltmeisterschaft, Anm.). Es war eine Enttäuschung für mich nicht da zu sein, aber so ist es nun mal. Das Team hat sich wirklich gut geschlagen und das Team wird noch weit kommen. Du kannst sehen, in welche Richtung es für das Team geht. Hoffentlich kann ich mit den Auftritten, die ich früh zeige, wieder in den Kader zurückkehren. Das ist mein Ziel, aber für Chelsea gut zu spielen kommt zuerst."