​Stephan Lichtsteiner ist mittlerweile 34 Jahre alt, aber zeigt keine Anzeichen von Müdigkeit. Diesen Sommer verließ er Juventus Turin und sucht nun ein neues Abenteuer beim ​FC Arsenal. Mit der Schweiz war bei der WM im Sommer im Viertelfinale Endstation. Nun teilte der Routinier mit, dass er seine Nationalmannschaftskarriere fortsetzen möchte.


Stephan Lichtsteiner hat nicht die Absicht, sich international zurückzuziehen. Der 34-Jährige aus Luzern bestätigte dies gegenüber der ​Schweizer Nachrichtenagentur Keystone-SDA: "Ich mache weiter, das ist sicher!", sagte der Verteidiger des FC Arsenal. In letzter Zeit verließen einige seiner Kollegen die Nationalmannschaft und sein Name wurde letzte Woche mit denen von Johan Djourou, Valon Behrami und Gelson Fernandes genannt - jenen Spielern, die nicht mehr Teil der Pläne von Trainer Vladimir Petkovic sein sollen.

"Ich habe immer noch große Ziele, Ambitionen und Träume mit dem Schweizer Team", so Lichtsteiner. "Alles für sein Land mit meinen Teamkollegen zu geben, das Kreuz auf meiner Brust zu tragen, ist eine Ehre, ein Privileg." Der ehemalige Juventus-Spieler, der am vergangenen Wochenende sein Arsenal-Debüt in der Premier League gab, erwartet von Vladimir Petkovic keine Sonderbehandlung: "Der Trainer trifft seine Entscheidungen, er entscheidet, wen er einberuft und wen er aufstellt, je nach Leistung. Das gilt für mich und alle anderen."