​Weltmeister Steven N'Zonzi hat am Dienstagabend den Medizincheck bei der AS Rom bestanden und im Anschluss einen Vier-Jahres-Vertrag in der italienischen Hauptstadt unterschrieben. Der 29-jährige Mittelfeldspieler kommt für eine Ablöse von 26,65 Millionen Euro vom FC Sevilla aus Spanien.


Nach drei Spielzeiten, gekrönt vom Europa-League-Gewinn 2016, kehrt der französische Weltmeister Steven N'Zonzi dem FC Sevilla den Rücken und schließt sich der ​Roma an. Beim Champions-League-Halbfinalisten der vergangenen Spielzeit unterschreibt der zentrale Mittelfeldspieler einen Vertrag bis 2022. Sein Arbeitspapier in Andalusien war ursprünglich noch bis 2020 gültig.

Neuzugang Nummer 13 lassen sich die Giallorossi knapp 27 Millionen Euro kosten. Im Estadio Olimpico soll N'Zonzi die Nachfolge des ​zu Inter Mailand abgewanderten Belgiers Radja Nainggolan übernehmen.

Bei seiner offiziellen Vorstellung noch am Dienstagabend zeigte sich der Franzose froh über seinen Wechsel. "Ich bin sehr glücklich hier zu sein und ein Roma-Spieler zu sein. Ich habe gefühlt, dass der Klub mich wirklich wollte. Ich werde auf dem Platz alles geben und hoffentlich ein sehr guter Spieler für dieses Team sein", so N'Zonzi bei der Pressekonferenz. Im AS-Trikot wird er künftig mit der Nummer 42 auflaufen. 

Beim Titelgewinn der Equipe Tricolore in Russland kam der 29-jährige Mittelfeldstratege zu fünf Einsätzen. Viermal wurde er dabei eingewechselt, einmal stand er in der Startelf. Beim Finaltriumph gegen Kroatien ersetzte N'Zonzi ab der 55. Minute Abräumer N'Golo Kanté und half, den 4:2-Sieg nach Hause zu bringen.