LIVERPOOL, ENGLAND - AUGUST 12: Fans of Liverpool hold up scarves during the Premier League match between Liverpool FC and West Ham United at Anfield on August 12, 2018 in Liverpool, United Kingdom. (Photo by Robbie Jay Barratt - AMA/Getty Images)

FC Liverpool: Fünf Erkenntnisse zum Auftaktsieg der "Reds"

Die Premier League hat wieder begonnen und bereits der erste Spieltag brachte uns wichtige Erkenntnisse über die Verfassung der verschiedenen Mannschaften. Der FC Liverpool wird von vielen Experten als Mitfavorit auf den Titel gehandelt und dies stellten die "Reds" beim überragenden 4:0-Sieg über West Ham United eindrucksvoll unter Beweis. Wir stellen euch deshalb fünf Erkenntnisse des Auftaktsiegs Liverpools vor.

1. Trent Alexander-Arnold gehört in die Startelf

Der 19-jährige Rechtsverteidiger schaffte in der vergangenen Saison den Durchbruch unter Jürgen Klopp und zeigte bereits im ersten Spiel der neuen Saison, dass er bereit ist in der Startelf zu stehen. Gegen West Ham United zeigte er schlichtweg eine starke Vorstellung. Er war defensiv immer zur Stelle, unterstützte die Offensivreihe mit Läufen auf dem Flügel, brachte gute Flanken und spielte mutige Vertikalbälle, um neue Aktionen einzuleiten. Er erzielte sogar fast selbst einen Treffer, doch West Hams Lukasz Fabianski fischte seinen Freistoß spektakulär aus dem Winkel. 

2. Sadio Mané könnte Mohamed Salah überbieten

Das gefährliche Sturmtrio um Roberto Firmino, Mohamed Salah und Sadio Mané machte da weiter, wo es letzte Saison aufgehört hat. Salah traf zum 1:0, während Mané mit einem Doppelpack das 2:0 und das 3:0 erzielte. Der Senegalese wirkte frisch und torhungrig wie immer und die Abwehr West Hams fand keine Lösung, um den Stürmer zu stoppen. Wenn Mané so weitermacht, könnte er Mohamed Salah als besten Spieler der Saison ablösen. 

3. Naby Keita auf Anhieb der beste Mittelfeldspieler

Naby Keita wechselte für 60 Millionen Euro von RB Leipzig zum FC Liverpool und zeigte gleich im ersten Spiel, dass die "Reds" das Geld gut investierten. Keita tauchte immer wieder im freien Raum zwischen den Ketten West Hams auf und stürmte dann mit gewohnter Dynamik auf die Abwehrreihe der 'Hammers' los. Beim 1:0 durch Salah tat er genau das und spielte den entscheidenden Ball zur Vorlage. Zudem überzeugte er durch Balleroberungen und einer Intensität, die den FC Liverpool nur noch gefährlicher macht. 

4. Joe Gomez könnte Matips Platz permanent einnehmen

Joe Gomez spielt bei Liverpool noch nicht sehr lange auf der Innenverteidiger-Position, doch könnte sich in Zukunft immer in der Abwehrzentrale wiederfinden. Aufgrund der Oberschenkelverletzung von Joel Matip übernahm Gomez in der Vorbereitung seinen Posten und leistete sich bislang keinen Fehltritt. Die Partnerschaft mit van Dijk funktioniert einwandfrei und Joel Matip könnte Probleme haben, sich wieder in die Startelf zu spielen. 

5. Der Spielstil bleibt gleich

Der FC Liverpool überzeugte letzte Saison durch sein energiegeladenes, temporeiches und leidenschaftliches Spiel. Die "Reds" sind physisch stark, aggressiv im Zweikampf, besitzen Unmengen an Tempo im Vorwärtsgang und setzen den Gegner mit gezieltem Pressing gekonnt unter Druck. Ist der Ball einmal erobert, dauert es nicht lange, bis er im Gefahrenbereich am Fuß von Firmino, Salah oder Mané landet und diese drei Angreifer wissen nur zu gut, wo das Tor steht. West Ham hatte der geballten Offensivpower Liverpools nichts entgegenzusetzen und wurde deshalb verdient mit 4:0 aus dem Stadion gefegt.