​Lukas Hradecky hat im Rahmen des Supercups in Frankfurt seinen Ex-Klub Eintracht Frankfurt besucht und stattete seiner alten Mannschaft auch beim Training am heutigen Montag einen Besuch ab. Nach einer Kieferoperation steigt Hradecky am Mittwoch ins Training bei seinem neuen Klub Bayer Leverkusen ein. 


Der finnische Torwart Lukas Hradecky wechselte in diesem Sommer ablösefrei von Pokalsieger ​Eintracht Frankfurt zu Bayer 04 Leverkusen, die ihrerseits Bernd Leno zum FC Arsenal abgegeben haben. Wegen einer Zyste am Kiefer musste der 28-jährige Hradecky allerdings Mitte Juli operiert werden und konnte deshalb noch nicht wieder trainieren. Nach eigener Aussage werde er am kommenden Mittwoch wieder ins Training bei ​Bayer Leverkusen einsteigen. Bei der Eintracht tritt derweil der 26-jährige Däne Frederik Rönnow die Nachfolge des Finnen an.

Da er aktuell in Leverkusen noch nicht trainieren kann, nutzte Hradecky den Supercup am Sonntag als Gelegenheit, seine ehemalige Mannschaft in Frankfurt zu besuchen. Neben dem Besuch des Supercup-Spiels am Sonntagabend schaute Hradecky seiner alten Mannschaft auch beim Training am heutigen Montag zu. "Schön, mal wieder hier zu sein und ein bisschen zu babbeln. Mir geht’s gut, ich hatte ja leider eine blöde Kieferverletzung in der Vorbereitung. Aber Mittwoch steige ich in Leverkusen wieder ins Training ein", äußerte der Torwart gegenüber der ​Hessenschau.