​Die Nachricht überraschte ganz Fußball-Deutschland: Am Sonntagmittag bestätigte Christian Heidel, Manager vom ​FC Schalke 04, einen Bericht der BILD. Demnach steht Thilo Kehrer vor einem Millionen-Wechsel zu Paris Saint-Germain. Satte 37 Millionen Euro erhalten die Königsblauen aus der französischen Hauptstadt. Finanziell profitieren wird aber wohl auch Kehrer. 


Nach Informationen der BILD soll der Innenverteidiger bei den Parisern ein Jahresgehalt von satten fünf Millionen Euro kassieren. Das wäre mehr als das Fünffache von der Summe, die er bei den Knappen verdient. In Gelsenkirchen sollen es angeblich 960.000 Euro im Jahr gewesen sein. 

Heidel verriet am Sonntag auf einer Pressekonferenz, dass Kehrer Schalke verlassen werde. Der Deal sei zwar noch nicht offiziell, könnte jedoch bereits Anfang dieser Woche vollzogen werden. Heidel sagte: „Wir haben uns gestern in der Nacht (Samstag auf Sonntag, d. Redaktion) auf einen Vertrag mit PSG geeinigt. Es waren noch letzte Details zu klären.“


Interessant: Nicht nur der französische Topklub wollte Kehrer verpflichten. Am Montag berichtete die französische Sportzeitung L'Equipe, dass auch der FC Barcelona ein Auge auf die Dienste des U21-Nationalspielers Deutschlands geworfen hat. Dem Vernehmen nach wollten die Katalanen eigentlich Anfang dieser Woche ein Angebot abgeben. Das hat sich jedoch nun erledigt. Kehrer wird höchstwahrscheinlich nach Paris gehen und dort mit dem deutschen Trainer Thomas Tuchel und Nationalspieler Julian Draxler versuchen, so viele Titel wie möglich zu holen.