Anthony Modeste will zurück in die Bundesliga. Der Franzose, der in Deutschlands höchster Spielklasse zuletzt im Rahmen der Saison 2016/17 für den 1. FC Köln auf Torejagd ging, wechselte im Sommer vergangenen Jahres zum chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian. Mittlerweile träumt er jedoch von einer Rückkehr nach Europa – und wie Sport1 von ihm erfuhr, soll der 30-Jährige mit dem BVB auch eine neue Wunschadresse haben.


„Ich würde niemals Nein sagen zur Bundesliga“, sagte Anthony Modeste und schob gleich hinterher: „Aber darauf muss ich gerade noch warten, momentan besteht kein Interesse aus Deutschland. Eine Rückkehr in die Bundesliga wäre einfach nur perfekt.“ Für rund 29 Millionen Euro wechselte der Angreifer im Sommer 2017 vom 1. FC Köln zu Tianjin Quanjian in die chinesische Super League. Nun brennt der Franzose auf eine Rückkehr in Deutschlands Eliteliga – und hat dabei ein klares Ziel vor Augen.

„Borussia Dortmund wäre sehr interessant. Das könnte ich mir gut vorstellen“, erzählt Modeste. Der BVB ist dieser Tage tatsächlich noch auf der Suche nach einem Stürmer: Nachdem sich die Rückkehr von Michy Batshuayi mittlerweile endgültig zerschlagen hat – der Belgier wechselte auf Leihbasis vom FC Chelsea zum FC Valencia in die Primera Division –, hält man bei den Westfalen nach wie vor die Augen nach Verstärkungen für den Angriff auf. Ist Modeste der richtige Mann für den BVB?


Modeste bald Borusse?


Fakt ist: Anthony Modeste kennt die Bundesliga und bräuchte demnach nicht viel Eingewöhnungszeit, zudem stellte der 1,87 Meter hochgewachsene Offensivmann seinen Torriecher bereits eindrucksvoll unter Beweis. Nach zwei Jahren bei 1899 Hoffenheim wechselte der Franzose im Sommer 2015 zum 1.FC Köln, wo er seine bis dato erfolgreichste Zeit verbrachte. Mit 25 Toren ballerte der Rechtsfuß die Geißböcke im Rahmen der Saison 2016/17 in die Europa League, insgesamt konnte Modeste in 123 Bundesliga-Spielen 59 Treffer erzielen – eine starke Bilanz, die er ja vielleicht schon bald weiter aufpolieren darf…