​Werder Bremen muss sich in den kommenden zwei Jahren wohl keine Sorgen um seinen Stammkeeper Jiri Pavlenka machen. Der tschechische Schlussmann verlängerte seinen Vertrag an der Weser unlängst vorzeitig und verzichtete Medienberichten zufolge wohl auch auf eine Ausstiegsklausel. Auch wenn die neue Vertragslaufzeit nicht bekannt gegeben wurde, haben die Bremer rund um Sportchef Frank Baumann nun wohl mindestens zwei weitere Jahre Handlungsvollmacht. 


​Mit dem 26-jährigen Torhüter hat man einen der Leistungsträger aus der abgelaufenen Spielzeit weiter an sich gebunden. Pavlenka hatte sich mit starken Paraden in der Vergangenheit bei mehreren europäischen Klubs auf den Wunschzettel gespielt, bleibt dem SV Werder nun aber mindestens für zwei Jahre erhalten, wenn man einer Vertragsverlängerung um ein weiteres Jahr bis Sommer 2021 ausgeht. Auch Sportchef Frank Baumann zeigte sich gegenüber der DeichStube erfreut über die Verlängerung, die neben dem Keeper auch dem Klub mehr Sicherheit gibt. "Wir haben jetzt die Möglichkeit zu sagen: Du gehst nicht. Und auch nächstes Jahr nicht. Für uns ist es wichtig, das Heft des Handelns in der Hand zu haben", so der ehemalige Werder-Profi. 

Pavlenka war im Sommer 2017 für drei Millionen Euro von Slavia Prag aus der Heimat nach ​Bremen gewechselt, wo er auf sich seitdem mit starken Leistungen zum unumstrittenen Stammspieler und Leistungsträger entwickelt hat. "Er fühlt sich wohl bei uns. Er sieht, dass er sich bei uns gut entwickeln kann und dass sportlich etwas entsteht bei Werder", begründete Baumann die Entscheidung des Tschechen, der sich neben mit dem neuen Arbeitspapier auch über eine Gehaltserhöhung freuen darf.