Der Hamburger SV scheint seinen Kader für die Mission Wiederaufstieg zum Großteil beisammen zu haben. Wie Sportvorstand Ralf Becker angibt, wird es aufseiten der Rothosen keine Neuzugänge mehr geben.


Ralf Becker, der seit Juli offiziell als neuer Vorstand Sport des ​Hamburger SV tätig ist, hatte in den vergangenen Wochen so einiges zu tun. Unter anderem musste er die Abgänge von Spielern wie Walace, Luca Waldschmidt, Bobby Wood und André Hahn kompensieren.


Der HSV akquirierte im Zuge dessen eine Vielzahl an Jugendspielern. Aber auch extern bedienten sich die Hamburger insgesamt siebenmal. ​Als Letztes wurde vor wenigen Tagen der Schweizer Léo Lacroix unter Vertrag genommen. Der Verteidiger kam auf Leihbasis inklusive Kaufoption von der AS Saint-Étienne.

Mehr Neue wird es in diesem Sommer nicht mehr geben. „Was Zugänge angeht, sind unsere Planungen beendet“, versichert Manager Becker gegenüber dem kicker. Auf der Abgangsseite kann hingegen noch einiges passieren. Im Besonderen Albin Ekdal und Filip Kostic sollen noch abgegeben werden.


Bei Ekdal geht der Trend ganz klar zu einem Wechsel zum italienischen Erstligisten Sampdoria Genua hin. Bei Kostic dürfte es hingegen schwer werden, einen geeigneten Abnehmer zu finden. Beide standen am vorigen Wochenende gegen den SV Sandhausen (3:0) nicht im HSV-Aufgebot.