Der FC Bayern hat im Supercup gegen Eintracht Frankfurt den ersten Titel in dieser Saison gewonnen. Robert Lewandowski war der Mann des Tages bei der Rückkehr von Cheftrainer Niko Kovac in die Commerzbank-Arena.


Tore: 0:1 Lewandowski (21. Minute), 0:2 Lewandowski (26. Minute), 0:3 Lewandowski (54. Minute), 0:4 Coman (63. Minute), 0:5 Thiago (85.)


Niko Kovac ließ mit der Flügelzange Franck Ribery und Arjen Robben beginnen, Kingsley Coman blieb zunächst auf der Bank. James Rodriguez musste genau wie Serge Gnabry passen. Frankfurts neuer Trainer Adi Hütter setzte Kroatiens WM-Shootingstar Ante Rebic anfangs auf die Bank. Bei den "Adlern" standen Lucas Torro und Torhüter Frederik Rönnow in der Startelf.


In den ersten 20 Minuten entwickelte der FC Bayern noch nicht die Schlagkraft und Dominanz, die man sonst von ihnen gewohnt ist. Robert Lewandowski vollstreckte dann die erste Chance der Bayern nach 21 Minuten. Eine Halbfeldflanke von Joshua Kimmich landete perfekt auf den Kopf des Polen, der gegen die Laufrichtung des Torhüters köpfte und so keine Abwehrchance ließ. 

Eintracht Frankfurt v Bayern Muenchen - DFL Supercup 2018

Die Bayern-Profis feiern den ersten Titelgewinn der Saison


Das 2:0 fiel kurz danach. Nach einem Eckball von Arjen Robben kam Lewandowski freistehend zum Kopfball, wieder blieb der 29-Jährige eiskalt. Frankfurts Aufbauspiel war überhastet, strukturlos und indisponiert. In einer hitzigen Partie hätte sowohl Mats Hummels als auch Frankfurts David Abraham nach einem Ellbogenschlag die Rote Karte sehen können. 


In der 54. Minute schoben die Münchner aggressiv gegen den Ball und eroberten diesen. Lewandowski wurde auf die Reise geschickt und konnte das 3:0 erzielen. Das 4:0 fiel nach einer flachen Hereingabe von David Alaba, Kingsley Coman musste nur noch einschieben. Das 5:0 erzielte Thiago nach einem herausrageneden Sprint von Coman. Sandro Wagner hatte sogar noch die Chance aufs 6:0, doch er schob den Ball am leeren Tor vorbei.