​Nicht nur Joel Matip steht dem FC Liverpool verletzungsbedingt nicht zur Verfügung, auch Dejan Lovren laboriert an einem gesundheitlichen Problem und wird deshalb vorerst nicht zum Einsatz kommen. Nach dem 4:0-Sieg gegen West Ham United am Sonntag erläuterte Manager Jürgen Klopp den Zustand des kroatischen Nationalspielers. 


Die Beckenprobleme sind für Lovren nichts Neues, laut Klopp konnte er damit bereits in der vergangenen Saison Spiele auf hohem Niveau bestreiten. Allerdings wurde es mit den letzten Partien bei der Weltmeisterschaft mit mehreren Verlängerungen schwieriger, komplett zu regenerieren.

"Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich in den nächsten ein, zwei oder drei Wochen erledigt. In dieser Zeit kann er sicher schon trainieren, aber nicht das volle Programm, so dass es dann Zeit braucht", sagte Klopp über die Ausfallzeit des 29-jährigen Innenverteidigers. 


Im Abwehrzentrum sieht es jedenfalls bei den 'Reds' derzeit gar nicht mal so schlecht aus. Auch ohne den WM-Finalisten kann Liverpool mit Virgil van Dijk und Joe Gomez ein gutes Abwehrduo zwischen Andrew Robertson links und Trent Alexander-Arnold rechts aufbieten.