​Der FC Liverpool hat in gewohnt offensiv dominanter Manier die neue Saison begonnen. Am Sonntagnachmittag besiegten die 'Reds' West Ham United souverän mit 4:0. Der Mann des Abends war Sadio Mane.


Mit der fast bestmöglichen Startelf ging Manager Jürgen Klopp den Saisonauftakt an. Alisson Becker kam wie erwartet von Beginn an zwischen den Pfosten zum Einsatz, zudem durfte Naby Keita neben Georginio Wijnaldum im Mittelfeld-Zentrum starten. Nach seiner Einwechslung zeigte auch Xherdan Shaqiri als Wirbelwind überall in der Offensive ebenfalls gute Ansätze.

Liverpool FC v West Ham United - Premier League

Alisson Becker musste bei seinem Debüt nicht allzu viel tun


Mohamed Salah, der in der letzten Saison der beste Spieler der Premier League war, markierte in der 19. Minute nach einer guten Hereingabe von Andrew Robertson das erste Tor des Tages. Sadio Mane, der mit seinem Dribbling von den Londoner Gästen mit fairen Mitteln kaum gehalten werden konnte, war Ende der ersten Halbzeit und in der 53. Minute (trotz Abseits-Situation) erfolgreich. 


Mit seiner allerersten Ballberührung erzielte schließlich der eingewechselte Daniel Sturridge bei einer Eckballsituation den 4:0-Schlusstreffer. Ein besseres Anfield-Comeback nach solch einer überzeugenden Vorbereitung kann man sich eigentlich gar nicht erträumen. 

Liverpool FC v West Ham United - Premier League

Startete furios in die neue Saison: Sadio Mane


Liverpool ist der große Gewinner des Sommers, und hat das auch heute gezeigt. Durch punktuelle Verstärkungen geht die Kontinuität im ohnehin stark spielenden Team nicht verloren. Das einzige Problem ist derzeit nur, dass Klopp viel zu viele gute Spieler zur Verfügung stehen und dadurch Unzufriedenheit über die Spielzeit aufkommen könnte.