​Nachdem lange berichtet wurde, dass Ademola Lookman nach seiner vielversprechenden Leihe zu RB Leipzig nun fest in die Bundesliga zurückkehren wolle, soll sich der 20-jährige Außenstürmer nun entschieden haben, beim FC Everton zu bleiben. Evertons Trainer Marco Silva habe dem englischen U21-Nationalspieler mitgeteilt, dass Lookman nicht gehen gelassen, sondern bei Everton um einen Platz in der Stammelf kämpfen werde. 


Nach Angaben des englischen ​Telegraph habe sich Trainer Marco Silva durchgesetzt und entschieden, dass Lookman in Zukunft eine wichtigere Rolle beim FC Everton zu übernehmen, statt wie vom 20-jährigen Spieler angestrebt und von der Klubführung abgesegnet zurück in die Bundesliga zu wechseln. Außenstürmer Lookman spielte seit Januar leihweise bei ​RB Leipzig und konnte dort mit neun Torbeteiligungen in elf Spielen sehr überzeugen. Leipzig wollte den 20-Jährigen nun gerne fest verpflichten.


Everton-Trainer Silva erklärte jetzt, Lookman sei "die Gegenwart und Zukunft" des Klubs. "Als erstes muss er verstehen, dass er bei einem großen Klub ist. Natürlich, bei seiner Leihe war er glücklich dort, hatte Spaß an dem Fußball. Er verdient zurückzukommen und bei uns zu bleiben. Ich erklärte ihm und dem Vorstand, dass ich an seine Fähigkeiten und sein Profil glaube", erläuterte Silva seine Entscheidung.

"Jetzt muss er um seinen Platz kämpfen. Ich bin hier, um alles dafür zu tun, damit er wieder glücklich ist, ihn in die Verfassung zu bringen zu kämpfen, und danach ist es an ihm den Platz in der Stammelf zu behalten und darum zu kämpfen. Es geht nicht darum, dass wir auch Richarlison und Bernard gekauft haben. Wenn er in einer besseren Verfassung ist als die anderen, dann wird er sicher auch spielen", nahm Trainer Silva Lookman in die Pflicht, aber gibt dem 20-Jährigen auch die Aussicht auf Einsatzzeit. 


Der ​FC Everton hat die offensiven Außenbahnen in dieser Transferperiode komplett umstrukturiert, unter anderem Kevin Mirallas und Henry Onyekuru verliehen und dafür die beiden brasilianischen Außenstürmer Richarlison und Bernard verpflichtet. Während der 25-jährige Dribbler Bernard ablösefrei von Europapokalteilnehmer Shakhtar Donezk kam, bezahlte Everton für das 21-jährige Sturmtalent Richarlison knapp 40 Millionen Euro an den FC Watford.