​Borussia Dortmund verpflichtete im letzten Winter Manuel Akanji und in der aktuellen Transferperiode Abdou Diallo für zusammen 50 Millionen Euro, sodass Neu-Trainer Lucien Favre mit den beiden jungen Spielern als gesetztes Duo in der Innenverteidigung planen soll. Somit bliebe Ömer Toprak nur mehr die Rolle als Ersatz, weshalb Fenerbahce Istanbul nun bezüglich einer Leihe des 29-jährigen Türken beim BVB angefragt haben soll. 


Wie ​Spox berichtet, plane Borussia Dortmunds neuer Trainer Favre in der Innenverteidigung mit dem 23-jährigen Schweizer Akanji und dem 22-jährigen Franzosen Diallo, der in diesem Sommer für 28 Millionen Euro von ​Mainz 05 kam. So würde für den Bundesliga-Routinier und türkischen Nationalspieler Ömer Toprak nur der Platz auf der Bank bleiben. Türkischen Berichten zufolge habe deshalb der türkische Vizemeister Fenerbahce bezüglich einer Leihe bei ​Borussia Dortmund angefragt.

Innenverteidiger Toprak wechselte erst im vergangenen Jahr für zwölf Millionen Euro von seinem langjährigen Klub ​Bayer Leverkusen zum BVB und war sowohl unter den Ex-Trainer Peter Bosz und Peter Stöger Stammspieler - neben 26 Einsätzen in der Bundesliga stand der 29-Jährige auch bei allen sechs Champions-League-Spielen der Dortmunder auf dem Platz. Allerdings scheint Neu-Trainer Favre nicht mehr so stark auf Toprak zu setzen. 


Dennoch ist ein Abgang von Toprak aus mehreren Gründen unwahrscheinlich: Zum einen verfügt der BVB nach dem Wechsel von Sokratis zu ​Arsenal aktuell mit Toprak über vier Innenverteidiger, sodass im Falle eines weiteren Abgangs noch ein neuer Innenverteidiger kommen müsste. Außerdem spricht die Erfahrung für den 29-jährigen Nationalspieler. Denn neben Toprak ist keiner der Dortmunder Innenverteidiger älter als 23 Jahre und keiner der vier Spieler länger als ein Jahr beim BVB unter Vertrag. Toprak könnte deshalb mit seiner Erfahrung von über 200 Bundesligaspielen auch wichtig für Schwarz-Gelb sein, wenn er nicht als Stammspieler eingeplant ist.