​Nachdem seit Längerem berichtet wird, dass die beiden spanischen Topklubs Real Madrid und FC Barcelona an Mittelfeldspieler Thiago von Bayern München interessiert seien, gibt es nun Gerüchte, nach denen Barcas Ivan Rakitic den entgegengesetzten Weg gehen könnte und der Kroate bei Neu-Bayern-Trainer Niko Kovac auf der Wunschliste stehen soll. Da die Bayern im zentralen Mittelfeld aber bereits gut besetzt sind, scheint dieses Wechselgerücht derzeit eher unwahrscheinlich. 


Nach Angaben der ​Sportbild sei der Kroate Niko Kovac stark an der Verpflichtung seines Landsmanns Rakitic interessiert und habe die Bayern-Verantwortlichen bereits um ein Angebot für den 30-jährigen Mittelfeldspieler gebeten. Dabei beruft sich das Blatt auf spanische Medienberichte. Allerdings offenbart sich derzeit kein Grund, warum der ​FC Barcelona Rakitic abgeben sollte - der 30-Jährige war zuletzt Stammspieler bei Barca, spielte eine starke WM mit Finalist Kroatien und hat in Barcelona noch drei Jahre Vertrag. Die Ausstiegsklausel des Mittelfeldspielers beträgt 125 Millionen Euro.

Deshalb scheint ein Wechsel zu den Bayern absolut unwahrscheinlich: Der deutsche Meister hat zwar Arturo Vidal abgegeben und soll Anfragen für den Spanier Thiago erhalten haben, verfügt allerdings mit Spielern James Rodriguez und Corentin Tolisso weiterhin über hohe Qualität im zentralen Mittelfeld und jungen Spielern wie Leon Goretzka oder auch Renato Sanches über talentierte Nachrücker. Deshalb ist nicht davon auszugehen, dass noch ein weiterer Mittelfeldspieler verpflichtet wird: "Es ist bekannt, dass wir neun Mittelfeldspieler haben und maximal drei bis vier Positionen. Das ist sehr viel, eigentlich zu viel. Daher sind sowohl wir, als auch der Trainer der Ansicht, dass, wenn der ein oder andere Spieler gehen will, wir uns seriös damit befassen", bestätigt Vorstand Karl-Heinz Rummenigge diese Einschätzung und deutet eher weitere Abgänge an. 


Die konkretesten Wechselgerüchte gibt es dabei aktuell um Thiago: Der 27-jährige Spanier soll lange bei seinem Ausbildungsklub FC Barcelona auf der Liste gestanden haben und nun ein Kandidat bei Champions-League-Sieger ​Real Madrid sein, die Mittelfeldspieler Matteo Kovacic leihweise zum FC Chelsea abgegeben haben. Ein ​spanischer Radiosender vermeldete gestern, dass sich Thiago und Real bereits einig seien - diese Angabe darf aktuell aufgrund fehlender Belege aber bezweifelt werden. Tatsächlich scheint der ​FC Bayern bereit, Thiago ziehen zu lassen, soll im Gegenzug aber eine Ablöse von mindestens 60 Millionen Euro fordern. Aktuell gibt es deshalb keine Informationen über ein konkretes Angebot für den Spanier.