​Thibaut Courtois hat den FC Chelsea auf eigenen Wunsch hin verlassen und ist für 35 Millionen Euro zu Champions-League-Sieger Real Madrid gewechselt, wo er sich mit Keylor Navas um den Stammplatz zwischen den Pfosten streiten wird. In einer Abschiedsnachricht verabschiedete sich der Belgier nun auch von den Anhängern der "Blues", ehe er den Post wenig später wieder löschte. 


Wie der 26-Jährige via Facebook und Instagram in einer Art Abschiedsbrief erklärte, wolle er seine "aufrichtige Dankbarkeit für die vier fantastischen vergangenen Jahre" ausdrücken, die er beim ​FC Chelsea in England verbringen durfte. Der "FC Chelsea wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben", so der Belgier. 



Während der beste Torhüter der WM in Russland sich auch dafür bedankte, schon in so jungen Jahren das Vertrauen zu bekommen und mit gerade einmal 19 Jahren zu den Londonern wechseln zu dürfen, sah er auch die anschließende Leihe zu Atletico Madrid als Schritt, der ihm "half, zu einem Torhüter zu wachsen, der dem FC Chelsea würdig ist und zu ihm passt". In der Premier League gespielt zu haben sei für den Nationalkeeper ein "wahr gewordener Kindheitstraum".


Neben seinen Teamkollegen bedankte sich der Keeper auch bei allen Verantwortlichen und Mitarbeitern auf und neben dem Platz, ohne die der Erfolg von zwei Premier-League-Meisterschaften, einem League-Cup-Triumph und einem FA-Cup-Sieg niemals möglich gewesen wäre. Als letztes sprach der 1,99 große Torwart seinen Dank auch den Anhängern der "Blues" aus, die er zugleich um Verständnis für seinen Abgang bat. "Als Letztes möchte ich allen Fans für ihren großartigen Support über all die Jahre danken. Ich hoffe, ihr versteht es, dass es wesentlich bei meiner Entscheidung war, näher bei meinen Kindern zu sein." 



Nach einem trotz emotionaler Worte mehr als heftigen Shitstorm gegen den belgischen Schlussmann als Reaktion auf seine Abschiedsnachricht löschte der Real-Neuzugang die Beiträge auf seinen sozialen Kanälen nur wenig später wieder. Bei den ​"Königlichen" unterschrieb Courtois einen Sechs-Jahres-Vertrag.